IWF senkt Wachstumsprognose für Japan – Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine

Date:

Tokio, 07. Apr (Reuters) – Der Internationale Währungsfonds hat seine Wachstumsprognose für Japan deutlich gesenkt. In diesem Jahr sei nur noch ein Plus von 2,4 Prozent zu erwarten, teilte der IWF am Donnerstag mit. Im Januar war er noch von 3,3 Prozent ausgegangen.

„Die Eskalation im Ukraine-Konflikt stellt für die japanische Wirtschaft ein ernstzunehmendes Risiko dar“, hieß es in dem Bericht. Die Regierung solle daher erwägen, einen Notfallplan zu erstellen, für den Fall, dass der Krieg in der Ukraine die schwache Erholung zunichtemacht. Der Krieg verteuere die Rohstoffpreise und habe Auswirkungen auf den Handel.

IWF senkt Wachstumsprognose für Japan – Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Starke Firmenbilanzen geben Wall Street Auftrieb

Frankfurt, 26. Mai (Reuters) - Ermutigende Firmenbilanzen und optimistische Ausblicke locken Anleger an die Wall Street. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 stiegen zur Eröffnung...

Fed-Protokolle schieben Börsen an

Frankfurt, 26. Mai (Reuters) - Die Aussicht auf umsichtige Zinserhöhungen der US-Notenbank Fed lässt europäische Anleger aufatmen. Konjunktursorgen dämpften die Kauflaune an Christi Himmelfahrt allerdings. Dax...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking