IW-Institut – Jeder Deutsche gab in Corona-Zeit 3600 Euro weniger aus

Date:

spot_img

Berlin, 16. Mrz (Reuters) – In zwei Pandemie-Jahren und während langer Lockdowns haben die Menschen ihren Konsum stark gedrosselt. „Die Deutschen haben in dieser Zeit rund 300 Milliarden Euro weniger ausgegeben als in einer Welt ohne Corona“, teilte das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) am Mittwoch zu einer Studie mit. Dies seien pro Kopf etwa 3600 Euro. Hauptursache seien eingeschränkte Einkaufs- und Freizeitangebote sowie die höhere Inflation.

Deshalb legten die Verbraucherinnen und Verbraucher mehr Geld auf die hohe Kante. In beiden Corona-Jahren übertraf das private Sparen laut IW den vorherigen Durchschnittswert um jeweils rund 100 Milliarden Euro – die Sparquote der privaten Haushalte sprang 2020 und 2021 von elf auf durchschnittlich 15,5 Prozent.

Die deutsche Wirtschaft verlor den IW-Forschern zufolge aufgrund der Pandemie rund 340 Milliarden Euro Wertschöpfung im Vergleich zu einem Verlauf ohne Pandemie. Die höchsten Einbußen verzeichneten Dienstleister und Industrie. So entfallen demnach knapp 60 Prozent der bisherigen Verluste auf die Dienstleister – das entspricht mehr als 200 Milliarden Euro. Besonders stark betroffen seien Kunst und Kultur, Sport und persönliche Dienstleistungen, aber auch Handel und das Gastgewerbe. Auf das verarbeitende Gewerbe entfällt mehr als ein Drittel der Einbußen. Weitgehend unbeschadet kamen hingegen die Bauwirtschaft und der Agrarsektor durch die Krise. 

Die Wirtschaft sei zwar auf dem Weg der Erholung, doch der Krieg in der Ukraine zögere die Rückkehr zur ökonomischen Normalität weiter hinaus, erklärte das IW. „Die langfristigen Auswirkungen auf die Wirtschaft sind noch kaum abzusehen“, sagte IW-Direktor Michael Hüther. Man beobachte in einigen Branchen Produktionsstopps aufgrund der hohen Energiepreise und das bereits vor dem Einmarsch Russlands. „Wenn diese in der Breite greifbar werden, droht ein Anstieg der Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit.“ Auch die Bundesregierung warnt davor, dass der Krieg „substanzielle Risiken für die deutsche Konjunktur“ birgt.

IW-Institut – Jeder Deutsche gab in Corona-Zeit 3600 Euro weniger aus

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

 

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

 Institute sehen deutsche Wirtschaft im Winter in Rezession

  Berlin, 27. Sep - Deutschland kann den führenden Forschungsinstituten zufolge eine Rezession nicht verhindern. Die Wirtschaft rutsche wegen der Energiekrise im Winterhalbjahr in eine konjunkturelle...

Exporterwartungen fallen auf tiefsten Stand seit Mai 2020

Berlin, 27. Sep - Die Stimmung unter den deutschen Exporteuren hat sich laut Ifo-Umfrage abgekühlt. Die Exporterwartungen seien im September auf den niedrigsten Wert seit Mai...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking