Ökonom dringt auf mehr Tempo bei Breitbandausbau und Digitalisierung

Date:

Berlin, 29. Mrz (Reuters) – ZEW-Präsident Achim Wambach fordert rasche Fortschritte bei der Digitalisierung und dem Breitbandausbau in Deutschland. Es sei extrem wichtig, hier schnell voranzukommen, mahnte der Mannheimer Top-Ökonom am Dienstag auf einer von der OECD ausgerichteten Online-Veranstaltung.

Es gehe nicht nur um den Breitbandausbau, sondern auch darum, wie Digitales hierzulande eingesetzt werde: „Die öffentliche Hand ist insgesamt noch zurück in ihrer Digitalstrategie, das haben wir in Corona-Zeiten doch sehr klar gesehen.“ Und es sei schwer verständlich, von Firmen zu verlangen, dass sie stärker auf Digitalisierung setzen sollten, während die Anmeldung „noch immer per Fax und Brief“ erfolgen müsse, sagte der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Breitbandausbau

Insbesondere das Gesundheitswesen hinke bei der Digitalisierung sehr stark hinterher. „Wir brauchen diese Anwendungsfelder. Meine Vermutung wäre, dass wenn wir diese noch mehr gestärkt haben, in der öffentlichen Hand ein anderer Druck entsteht, das Breitband auszubauen.“

Es seien auch „Gamechanger“ nötig, also das System verändernde Prozesse, die die Entwicklung entscheidend vorantrieben. „Ein Gamechanger ist der vierte Anbieter im Mobilfunk“, sagte Wambach, der auch Mitglied der Monopolkommission ist. Der zu United InternetUTDI.DEgehörende Mobilfunker 1&1 will sich hierzulande neben Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica Deutschland O2 als vierter Anbieter etablieren.

Es gebe eine ganze Reihe von Studien, die zeigten, dass ein vierter Wettbewerber wichtig sei, um Druck zu erzeugen und das „schöne, ruhige Leben der anderen“ durcheinanderzubringen, sagte Wambach. In Deutschland sei man noch nicht so weit. Den vierten Anbieter gebe es zwar schon, aber er habe noch kein eigenes Netz. „Die Entwicklung ist aber sehr vielversprechend, würde ich sagen.“ Die Ampelkoalition hat sich die flächendeckende Versorgung mit Glasfaser und dem neuesten Mobilfunkstandard auf die Fahnen geschrieben. Zudem sollen laut Koalitionsvertrag Kompetenzen und Aufgaben für Festnetz und Mobilfunk gebündelt werden.

Ökonom dringt auf mehr Tempo bei Breitbandausbau und Digitalisierung

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto und Foto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Grüne fast gleichauf mit Union

Berlin, 16. Aug (Reuters) - Die Grünen sind einer neuen Umfrage zufolge der Union in der Gunst der Wähler dicht auf den Fersen. In dem am...

Niedrigwasser am Rhein macht Rezession wahrscheinlicher

Berlin, 09. Aug (Reuters) - Die niedrigen Pegelstände am Rhein - der wichtigsten deutschen Wasserstraße - machen Ökonomen zufolge eine Rezession der bereits schwächelnden Wirtschaft noch...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking