Gericht auf Bermudas verurteilt Credit Suisse zu Entschädigung

Date:

Zürich, 29. Mrz (Reuters) – Der Credit Suisse drohen nach einer Niederlage vor einem Gericht auf den Bermudas hohe Kosten. Das Gericht kam am Dienstag zum Schluss, dass eine Versicherungstochter der Schweizer Großbank für Hunderte von Millionen an Verlusten verantwortlich ist, die durch betrügerische Geschäfte für einen milliardenschweren Kunden entstanden sind. Es entschied, dass dem ehemaligen georgischen Premierminister Bidzina Iwanischwili und seiner Familie eine Entschädigung zustehe. Eine Schadenersatzsumme wurde nicht genannt.

Die Credit Suisse erklärte, sie wolle gegen das noch nicht rechtskräftige Urteil Berufung einlegen. Die Bank hat in der Vorwoche vor einem für sie negativen Urteil in der Sache und einer Zahlung von möglicherweise mehr als 500 Millionen Dollar gewarnt. Zwar wurde in der Vergangenheit bereits für den Fall vorgesorgt, weitere Rückstellungen seien aber denkbar.

Gericht auf Bermudas verurteilt Credit Suisse zu Entschädigung

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Sierra Leone stärkt Rechte von Kleinbauern gegenüber internationalen Konzernen

Freetown, 09. Aug (Reuters) - Das westafrikanische Land Sierra Leone will den Schutz von Kleinbauern und ländlicher Bevölkerung vor Vertreibung und Enteignung durch Bergbau-Unternehnmen und Agrarkonzerne...

Russisches Gericht spricht US-Basketballspielerin schuldig

04. Aug (Reuters) - Ein russisches Gericht hat die US-Basketballspielerin Brittney Griner wegen Drogenschmuggels zu neun Jahren Haft verurteilt. Sie habe die Tat vorsätzlich begangen, hieß es...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking