Samstag, Mai 25, 2024
StartKIKI in der Finanzabteilung? Deutsche CFOs noch skeptisch

KI in der Finanzabteilung? Deutsche CFOs noch skeptisch

KI in der Finanzabteilung? Deutsche CFOs noch skeptisch

44 Prozent der Finanzentscheider trauen dem Einsatz von KI nicht
31 Prozent sehen Entlastungspotenzial durch KI
Jens Leucke: “KI wird zentraler Bestandteil der Geschäftsprozesse”

Im März dieses Jahres hat die EU das weltweit erste KI-Gesetz verabschiedet, das die Entwicklung vertrauenswürdiger KI unterstützen soll. Diese Initiative entspricht der teilweise noch vorherrschenden Skepsis in der Wirtschaft. Denn die Finanzentscheider in deutschen Unternehmen trauen der neuen Technologie noch nicht über den Weg. Mehr als 44 Prozent stehen dem Einsatz von KI in Finanzprozessen zurückhaltend gegenüber. Das zeigt das CFO-Playbook, für das Pleo – Europas führender Anbieter von Ausgabenmanagement-Software – mehr als 500 Finanzentscheider befragen ließ.

Die Zahlen verdeutlichen die Ambivalenz der deutschen Finanzentscheider gegenüber KI. Lediglich ein Viertel ist zuversichtlich, dass KI in die Finanzprozesse Einzug halten wird. Nur 29 Prozent erwarten, dass CFOs und Finanzteams ein umfassendes Verständnis von KI haben. Immerhin 31 Prozent trauen KI zu, ihre Teams von administrativen Tätigkeiten zu entlasten und so Zeit für höherwertige und strategische Aufgaben zu schaffen.

CFOs sollten schnell Skepsis ablegen

Mit dieser Skepsis stehen die deutschen Finanzentscheider europaweit nicht alleine da. Zwar sehen in Großbritannien und Spanien nur 36 Prozent keine KI in der Finanzabteilung, doch sieht allgemeine Begeisterung der Technologie gegenüber anders aus. Es ist daher zu hoffen, dass das KI-Gesetz seine vertrauensbildende Wirkung bestätigt.

Jens Leucke, General Manager und Head of DACH bei Pleo, betont die Bedeutung von KI für die digitale Weiterentwicklung von Finanzteams: “Die Skepsis gegenüber KI muss aktiv angegangen und herausgefordert werden. Wer nicht mit KI Schritt hält, gefährdet nicht nur Wachstum und Stabilität seines Unternehmens, sondern auch dessen langfristige Entwicklung. KI optimiert Finanzprozesse, verbessert Entscheidungen und erschließt neue Erkenntnisse. Ihr Einsatz ist entscheidend, um in der dynamischen Geschäftswelt zu bestehen und die Zukunft der Finanzen aktiv zu gestalten, damit CFOs in der Ära technologischen Wandels erfolgreich sind.”

KI wird zentral

Dies erfordert ein strategisches Umdenken: “Die Finanzabteilungen sollten sich jetzt an die Planung der schrittweisen Einführung von KI machen. Sie müssen KI nicht nur als Ergänzung ihrer Tools sehen, sondern künftig als zentrales Element ihrer Geschäftsprozesse. Darin liegt auch die große Chance, eine Kultur der Innovation und des Vertrauens in produktbasierte Strategien zu etablieren. Dies führt nicht nur zu mehr Effizienz, sondern sichert auch die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit.”

Bild und Text: Archetype/Pleo

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.