Dax niedriger erwartet – Ukraine und EZB im Blick

Date:

spot_img

Frankfurt, 10. Mrz (Reuters) – Zur Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) wird der Dax<.GDAXI> Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge am Donnerstag niedriger starten. Am Mittwoch hatte er dank Hoffnungen auf eine Waffenruhe in der Ukraine 7,8 Prozent auf 13.847 Punkte zugelegt, so stark wie zuletzt vor zwei Jahren. Hier lesen. Auch an der Wall Street nutzten die Investoren die jüngsten Kursverluste zum Wiedereinstieg.

Börsianer verfolgten das geplante Treffen der Außenminister Russlands und der Ukraine genau, sagte Analyst Konstantin Oldenburger vom Online-Broker CMC Markets. Wenn sich die Hoffnungen auf ein baldiges Ende des Krieges nicht erfüllten, würden sich die jüngsten Kursgewinne schnell wieder in Luft auflösen. Der ukrainische Außenminister dämpfte bereits die Erwartungen an die Gespräche.

In diesem Zusammenhang richteten Investoren ihre Aufmerksamkeit auch auf den EU-Gipfel. Marktgerüchten zufolge könnten die Staats- und Regierungschefs ein Konjunkturpaket schnüren, um die wirtschaftlichen Folgen der westlichen Sanktionen gegen Russland abzufedern.

Auch die geldpolitischen Beratungen der EZB stehen ganz im Zeichen des Ukraine-Konflikts. Die Währungshüter würden voraussichtlich die Füße stillhalten, sagte Anlagestratege Francois Rimeu vom Vermögensverwalter La Francaise. „Die Lage ist zu unsicher, und die negativen Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum lassen sich derzeit nicht abschätzen. Das Gleiche gilt für die mittelfristigen Inflationserwartungen.“

Da eine Zinserhöhung der Notebank Fed in der kommenden Woche als ausgemacht gilt, spielen die anstehenden US-Inflationsdaten nur eine untergeordnete Rolle. Experten rechnen mit einer Teuerung von 7,9 Prozent im Jahresvergleich. Das ist der höchste Stand seit 40 Jahren.

Schlusskurse europäischer Indizes am vorangegangenen HandelstagStand
Dax<.GDAXI>13.847,93
Dax-Future<FDXc1>13.832,00
EuroStoxx50<.STOXX50E>3.766,02
EuroStoxx50-Future<STXEc1>3.756,50
Schlusskurse der US-Indizes am vorangegangenen HandelstagStandVeränderung
Dow Jones<.DJI>33.286,25+2,0 Prozent
Nasdaq<.IXIC>13.255,55+3,6 Prozent
S&P 500<.SPX>4.277,88+2,6 Prozent
Asiatische Indizes am DonnerstagStandVeränderung
Nikkei<.N225>25.635,29+3,7 Prozent
Shanghai<.SSEC>3.299,59+1,3 Prozent
Hang Seng<.HSI>20.818,06+0,9 Prozent
Dax agena Trader 09 03 22
Screenshot: Agena Trader 9.3.22

Dax niedriger erwartet – Ukraine und EZB im Blick

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Wichtige Entwicklungen zur Börse.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Wall Street wieder im Minus – Ölpreis zieht an

Frankfurt, 05. Okt - Nach den jüngsten Kursgewinnen machen einige US-Anleger Kasse. Der US-Standardwerteindex Dow Jones und der breit gefasste S&P 500 fielen am Mittwoch um jeweils etwa...

Dax gibt jüngste Gewinne teilweise ab

Frankfurt, 05. Okt - Nachfolgend die Kurse ausgewählter Indizes zum Xetra-Handelsschluss am Mittwoch:  Grafik: Agena Trader Index-Stände 17:30 05.10.22 Plus/Minus in ProzentDax12.517,18 -1,2 MDax22.982,70 -2,2 TecDax2.797,08 -1,2 SDax10.808,25 -2,2 EuroStoxx503.445,23 -1,1 Stoxx503.426,45 -0,6 ATX2.797,11 -0,6 Dow Jones30.042,00 -0,9 Nasdaq10.976,52 -1,8 S&P 5003.743,51 -1,3 Umsatz aller Dax-WerteStand 05.10.22in Millionen Stück62,287 in Milliarden Euro 2,518 Ölpreis in Dollar...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking