10. März: Der Börsen Vormittag

Date:

spot_img

Update 10:51 Uhr

Frankfurt, 10. Mrz (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

10.15 Uhr – Die Anleger an den Metallmärkten können ihre Furcht vor Versorgungsengpässen angesichts des Krieges in der Ukraine nicht abschütteln. Aluminium<CMAL3>, das im Flugzeug- und Automobilbau benötigt wird, notiert 2,3 Prozent höher bei 3417 Dollar je Tonne. Kupfer<CMCU3> verteuert sich um 0,8 Prozent auf 10.077 Dollar je Tonne. Der Handel mit dem zur Stahl-Herstellung benötigten Nickel<CMNI3>, das sich zuletzt um mehr als das Doppelte auf ein Rekordhoch verteuert hatte, blieb an der LME ausgesetzt. Mit Ausbruch des Krieges vor zwei Wochen sind die Preise für Industriemetalle durchweg rasant gestiegen. Seit Mittwoch sorgte die Hoffnung auf eine baldige Waffenruhe zwischen Russland und der Ukraine für etwas Beruhigung. Das für Autokatalysatoren verwendete Palladium<XPD=>, dessen Haupt-Exporteur Russland ist, verbilligt sich am Donnerstag um 1,6 Prozent auf 2889 Dollar je Feinunze.

09.50 Uhr – Der Rubel kommt nicht zur Ruhe. Im Moskauer Handel fällt die russische Devise wegen des Ukraine-Kriegs zeitweise auf ein frisches Rekordtief. Der Dollar<RUBUTSTN=MCX> steigt im Gegenzug um 1,3 Prozent auf 121,53 Rubel. Etwas Hoffnung macht den Investoren das Treffen zwischen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und seinem ukrainischen Amtskollegen Dmytro Kuleba, das am Morgen in der Türkei begonnen hat

09.47 Uhr – Trotz der aus Sicht der Deutschen Bank überschaubaren Risiken in ihren Geschäften in Russland geht es für die Aktien des Finanzinstituts bergab. Die Titel fallen in der Spitze um 4,2 Prozent auf 9,39 Euro und gehören damit zu den schwächsten Werten im Dax<.GDAXI>. Ein Händler führt den Kursrückgang auf Gewinnmitnahmen zurück. Die Banken seien europaweit schwach, nachdem sie am Mittwoch deutlich höher gelegen hätten, sagt ein Börsianer. Der europäische Bankenindex<.SX7E> verliert zwei Prozent. Am Mittwoch hatte er 9,6 Prozent zugelegt, die Deutsche Bank 7,5 Prozent.

09.29 Uhr – Der Dax rutscht eine knappe halbe Stunde nach Handelsbeginn weiter ins Minus und verliert bis zu 2,3 Prozent auf 13.538 Zähler. Am Mittwoch hatte der deutsche Leitindex knapp acht Prozent zugelegt.

07.50 Uhr – Gewinnmitnahmen machen Bitcoin zu schaffen. Die älteste Cyber-Devise verliert bis zu 7,3 Prozent auf 38.838 Dollar. Ethereum verbilligt sich um fünf Prozent auf 2572 Dollar. Am Mittwoch hatten die Anleger auf ein Ausbleiben von strengen US-Beschränkungen für Kryptowährungen gesetzt und die Preise nach oben getrieben. Bitcoin legte in der Spitze um mehr als zehn Prozent zu.

07.36 Uhr – Folgende Aktien werden am Donnerstag mit einem Dividendenabschlag gehandelt:

Deutsche UnternehmenAngaben in EuroSchlusskursDividende
Linde PLC<LINI.DE>265,004,21

07.18 Uhr – Nach der jüngsten Talfahrt geht es für den Ölpreis am Donnerstag wieder bergauf. Brent<LCoc1> verteuert sich in der Spitze um knapp vier Prozent auf 115,35 Dollar je Fass. Das US-Öl WTI<CLc1> kostet mit 111,76 Dollar je Barrel zeitweise 2,8 Prozent mehr. Am Mittwoch hatten Spekulationen auf eine Ausweitung der Ölförderung der Vereinigten Arabischen Emirate Hoffnungen auf eine Entspannung des Angebotsengpasses geschürt. Die Preise für Brent und WTI rutschten jeweils um gut 17 Prozent ab. Zu Wochenbeginn waren die Preise auf ihre höchsten Stände seit Juli 2008 gesprungen, Brent hatte bei 139,13 Dollar notiert.

10. März: Der Börsen Vormittag

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Kennt ihr schon unsere Börsen News?

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Wall Street stabilisiert – Nike auf Talfahrt

Frankfurt, 01. Okt - Nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen lässt der Verkaufsdruck an der Wall Street etwas nach. Wieder aufgeflammte Zinserhöhungsängste bremsten die Erholung der...

US-Index Dow Jones schließt im Minus

Update Frankfurt/New York, 30. Sep (Reuters) - Die US-Börsen haben am Freitag mit Kursverlusten geschlossen. Wieder aufgeflammte Zinserhöhungsängste setzten der Wall Street zu. Der US-Standardwerteindex Dow Jones ging...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking