BMW will automatisiertes Fahren mit Qualcomm und Arriver entwickeln

Date:

spot_img

München, 10. Mrz (Reuters) – Der Autobauer BMW baut seine Zusammenarbeit mit dem US-Chiphersteller Qualcomm aus.

Zusammen mit Arriver Software sei eine langfristige Kooperation für die Entwicklung von Lösungen für das automatisierte Fahren vereinbart worden, teilte BMW am Donnerstag mit. Dabei gehe es um Technologie, die man für Fahrassistenzsysteme der Stufe 2 und hochautomatisiertes Fahren in der Stufe 3 benötige. Zu finanziellen Details äußerten sich die Unternehmen nicht. 

BMW arbeitet schon länger mit Qualcomm zusammen. Im November hatte BMW eine Kooperation mit dem Chipkonzern vereinbart, um sich Lieferungen von Halbleitern für autonomes Fahren zu sichern. Bislang hat BMW noch kein Auto auf dem Markt, das über Funktionen der Stufe 3 verfügt, bei dem der Fahrer in bestimmten Situationen die Hände ganz vom Lenkrad nehmen darf.

BMW will automatisiertes Fahren mit Qualcomm und Arriver entwickeln

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

BMW-Finanzchef stellt für 2023 leichtes Absatzplus in Aussicht

Berlin, 26. Sep - Der Münchner Autobauer BMW hält trotz einer drohenden Rezession nach Einschätzung von Finanzchef Nicolas Peter ein leichtes Wachstum im kommenden Jahr für möglich....

BMW-Finanzchef stellt für 2023 leichtes Absatzplus in Aussicht

BMW-Finanzchef stellt für 2023 leichtes Absatzplus in Aussicht
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking