Samstag, Juli 13, 2024
StartWirtschaftStahlkonzern Salzgitter warnt vor Risiken durch Ukraine-Krieg

Stahlkonzern Salzgitter warnt vor Risiken durch Ukraine-Krieg

Hamburg, 21. Mrz (Reuters) – Der niedersächsische Stahlkonzern Salzgitter warnt angesichts des Kriegs in der Ukraine vor Folgen für die Geschäftsentwicklung. Der Angriff Russlands auf das Nachbarland und seine Folgen könnten dazu führen, dass die wirtschaftliche Erholung abrupt abgebremst werde.

Das könne Auswirkungen auch auf Konzerngesellschaften haben, teilte der Thyssenkrupp-Rivale am Montag mit. Damit gehe die Gefahr eines weiteren Anstiegs der bereits sehr hohen Energiekosten einher. „Somit bestehen aktuell kaum quantifizierbare Prognoserisiken,“ erklärte der Vorstand. Mit seinem Großkunden Volkswagen vereinbarte Salzgitter ab Ende 2025 die Lieferung von CO2-armem Stahl für das neue Elektroauto „Trinity“, das ab 2026 in Wolfsburg vom Band laufen soll.

Salzgitter-Chef Gunnar Groebler bekräftigte trotz der Kriegswirren den erst vor wenigen Wochen gemachten Geschäftsausblick. „Wir stehen zu dieser Prognose, natürlich im Lichte der aktuellen Entwicklung“, sagte er bei der Bilanzpräsentation. „Ein Stück weit fahren wir hier auf Sicht“, sagte Finanzchef Burkhard Becker. Anders als Thyssenkrupp bereitet Salzgitter keine Kurzarbeit vor. 

Stahlindustrie Stahl

Der Konzern hatte Anfang Februar und damit vor dem Einmarsch Russlands in der Ukraine für dieses Jahr einen Vorsteuergewinn von 600 bis 750 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Der Umsatz soll 2022 auf knapp elf Milliarden Euro steigen nach 9,8 Milliarden im Vorjahr. Schon damals hatte Salzgitter erklärt, die hohen Energiekosten belasteten die Bilanz. 

Salzgitter hatte im vergangenen Jahr einen Vorsteuergewinn von 706 Millionen Euro erwirtschaftet nach einem Verlust im Jahr davor von 196 Millionen Euro. An die Aktionäre sollen 75 Cent je Anteilschein fließen, die höchste Dividende seit 2008.

Die Partnerschaft mit VW sieht vor, dass Salzgitter CO2-armen Stahl am Stammsitz in Niedersachsen herstellt und damit die kurzen Wegen nach Wolfsburg nutzt. Geplant ist ein geschlossener Wertstoffkreislauf, bei dem VW die bei der Produktion anfallenden Stahlreste Salzgitter zur Verfügung stellt, der diese einschmilzt, zu neuen Stahlprodukten verarbeitet und für die Autofertigung nach Wolfsburg liefert. Die Abnahmemengen für den CO2-armen Stahl im Zeitraum 2025 bis 2030 wollen die Partner Ende 2022 vereinbaren.

Stahlkonzern Salzgitter warnt vor Risiken durch Ukraine-Krieg

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto und Foto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.