Lindner – Kriegsfolgen für Exporte und Finanzmärkte sind beherrschbar

Date:

Madrid/Berlin, 10. Mrz (Reuters) – Die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine auf die deutschen Exporte und die Stabilität der Finanzmärkte sind nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Christian Lindner beherrschbar und kalkulierbar.

„Fraglich sind, welche Effekte sich in der zweiten Runde ergeben“, sagte der FDP-Vorsitzende am Donnerstag in Madrid anlässlich eines Treffens mit seiner spanischen Amtskollegin Nadia Calvino. Lieferketten könnten unterbrochen werden und hohe Energiekosten die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen einschränken. 

Lindner ergänzte, die Spannungen nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine könnten länger dauern. Bei den Sanktionen sei alles möglich, auch die Kappung des Energiebezugs aus Russland. Sie müssten aber immer auch durchgehalten werden können. Deswegen sei dieser komplette Schritt kurzfristig nicht verhältnismäßig für Deutschland.

Lindner – Kriegsfolgen für Exporte und Finanzmärkte sind beherrschbar

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelbild Copyright © Laurence Chaperon

Bild Quelle https://www.fdp.de/person/christian-lindner

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Deutsche Industrie rechnet 2022 mit Export-Wachstum

Berlin, 28. Mai (Reuters) - Trotz der konjunkturellen Folgen des Ukraine-Krieges hält der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ein Wachstum der Exporte im Vergleich zum Vorjahr...

FDP-Chef fordert Entlastung von Unternehmen

Berlin, 28. Mai (Reuters) - FDP-Chef Christian Lindner fordert die Entlastung von Unternehmen. "Wir müssen neue Quellen des Wohlstands erschließen", sagte er der "Augsburger Allgemeinen" vom...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking