Lindner kann sich Öl- und Gasbohrungen in Nordsee vorstellen

Date:

spot_img

Berlin, 13. Mrz (Reuters) – Bundesfinanzminister Christian Lindner kann sich als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine Öl- und Gasbohrungen in der Nordsee vorstellen. „Wir müssen die Festlegung des Koalitionsvertrages, in der Nordsee den Abbau von Öl und Gas nicht fortsetzen zu wollen, hinterfragen“, sagte der FDP-Vorsitzende dem „Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe). „Aufgrund der Entwicklung der Weltmarktpreise scheint dies wirtschaftlicher zu werden.“

Zumindest für eine Übergangszeit werde Deutschland noch Öl und Gas brauchen. „Ich halte es vor dem veränderten geopolitischen Hintergrund für ratsam, ohne Denkverbote die gesamte Energiestrategie unseres Landes zu prüfen.“ In der Ampel-Koaltion dürfte dies vor allem bei den Grünen auf Vorbehalte stoßen.

Trotz der sprunghaft gestiegenen Spritpreise an Tankstellen lehnt Lindner eine befristete Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf sieben Prozent für Benzin und Diesel weiterhin ab. „Wenn die Union eine sogenannte Spritpreisbremse fordert, dann muss sie sagen, was sie im Haushalt kürzen will. Oder sie muss bekennen, dass sie dafür neue Schulden aufzunehmen bereit ist.“

Hier bleibe die Union aber Klarheit schuldig. „Wenn vom verfügbaren Einkommen eines Haushalts ein höherer Anteil für Sprit aufgewendet wird, kommt es zu einer Verschiebung der Mehrwertsteuer, allerdings nicht zu einer Erhöhung des Aufkommens. Die Menschen halten sich dann an anderer Stelle mit Konsum zurück.“

Lindner kann sich Öl- und Gasbohrungen in Nordsee vorstellen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Südwestmetall warnt vor Einbruch der Autoindustrie

Frankfurt, 06. Okt - Der Arbeitgeberverband Südwestmetall hat vor dem Hintergrund der Tarifrunde in der Metallindustrie vor einer Talfahrt der noch ertragsstarken Autoindustrie gewarnt. Die Auftragsbücher...

Österreichs Heer bekommt weniger Geld als erwartet

Wien, 06. Okt - Das österreichische Bundesheer soll in den kommenden Jahren schrittweise mehr Geld für die Landesverteidigung erhalten - aber weniger als erwartet. Im nächsten...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking