Leasingfirma Grenke stellt bis 2024 Gewinnverdoppelung in Aussicht

Date:

spot_img

Frankfurt, 17. Mrz (Reuters) – Die Leasingfirma Grenke peilte für die nächsten Jahre kräftige Zuwächse von Neugeschäft und Gewinn an. Das Nachsteuerergebnis und auch das Leasingneugeschäft sollen sich bis 2024 verglichen mit 2021 verdoppeln, kündigte das Unternehmen am Donnerstag in Baden-Baden an. Dabei habe die auf Leasing von IT und Büroausstattung spezialisierte Firma einen guten Jahresstart erwischt. Die Entwicklung aus dem vierten Quartal habe sich fortgesetzt, sagte Vorstandschef Michael Bücker. „Da sind wir wirklich gut unterwegs und außerordentlich zufrieden damit.“ 

Die Börse reagierte positiv auf Zahlen und Ausblick: Zeitweise lag die Grenke-Aktie mehr als 13 Prozent im Plus.

Einen Einfluss des Ukraine-Kriegs auf das Geschäft kann Grenke aktuell nicht feststellen. „Wir sehen derzeit tatsächlich noch keine Disruptionen“, sagte Bücker. Im Gegenteil, das Unternehmen sei gut unterwegs und sehe sich mit seinem Geschäftsmodell gewappnet. Auch was eventuelle indirekte Auswirkungen angehe, sei Grenke relativ resilient. Seinen Aktionären stellte Bücker eine fast verdoppelte Dividende von 0,51 Euro je Aktie in Aussicht. Für das Jahr 2020 wurden 0,26 Euro je Aktie gezahlt. 

Grenke

„Wir sind der Auffassung, dass wir in unseren Märkten aufbauend auf unseren historischen Stärken unseren Marktanteil weiter ausbauen können“, sagte Bücker. Grenke peilt 2022 ein Leasingneugeschäft zwischen 2,0 und 2,2 Milliarden Euro an. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie war es im vergangenen Jahr auf 1,7 Milliarden Euro gesunken nach 2,0 Milliarden Euro 2020. Das Unternehmen hatte im Herbst seine Jahresprognose 2021 aufgrund von globalen Lieferengpässen auf 1,5 bis 1,7 Milliarden Euro gesenkt. 

VERÄUßERUNGSGEWINN TREIBT ERGEBNIS NACH STEUERN

Nach Steuern stieg 2021 der Gewinn um fast acht Prozent 95,2 Millionen Euro. Ohne die Einnahmen aus dem Verkauf der Fintech-Firma viafintech wurden 72,2 Millionen Euro erzielt. Dies ist auch die Vergleichszahl für die Gewinnprognose 2024. Für das laufende Jahr stellte das Management einen Nachsteuergewinn von 75 bis 85 Millionen Euro in Aussicht.

Die Finanzaufsicht Bafin hatte unlängst bei Grenke die Kapitalvorgaben verschärft. Unter anderem hatten die Aufseher nach einer Sonderprüfung Schwachstellen bei der Geldwäsche-Prävention bemängelt und die Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation angemahnt. Die Prüfung der Aufseher fand zwischen Herbst 2020 und Frühjahr 2021 statt. Mit den Auflagen und ihrer Überprüfung ist die Untersuchung der Aufseher dann aber wohl abgeschlossen. Grenke war 2020 vom Leerverkäufer Fraser Perring mit massiven Vorwürfen unter anderem zu Betrug, Bilanzfälschung und Geldwäsche überzogen worden. Neben von Grenke selbst beauftragten Wirtschaftsprüfern hatte sich die Bafin eingeschaltet.

Leasingfirma Grenke stellt bis 2024 Gewinnverdoppelung in Aussicht

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto und Foto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Wall Street stabilisiert – Nike auf Talfahrt

Frankfurt, 01. Okt - Nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen lässt der Verkaufsdruck an der Wall Street etwas nach. Wieder aufgeflammte Zinserhöhungsängste bremsten die Erholung der...

US-Index Dow Jones schließt im Minus

Update Frankfurt/New York, 30. Sep (Reuters) - Die US-Börsen haben am Freitag mit Kursverlusten geschlossen. Wieder aufgeflammte Zinserhöhungsängste setzten der Wall Street zu. Der US-Standardwerteindex Dow Jones ging...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking