Montag, Juni 24, 2024
StartBörseKion rutscht im Quartal in die roten Zahlen

Kion rutscht im Quartal in die roten Zahlen

Düsseldorf, 27. Okt – Kostensteigerungen, Störungen in den Lieferketten und wirtschaftliche Unwägbarkeiten haben dem Gabelstapler-Hersteller Kion im dritten Quartal einen Verlust eingebrockt. Während die Erlöse um 5,5 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro kletterten, erwirtschaftete der Konzern bereinigt einen operativen Verlust (Ebit) von 101,1 Millionen Euro nach einem Gewinn von rund 229 Millionen Euro vor Jahresfrist. Wie Kion am Donnerstag mitteilte, stand unter dem Strich ein Minus von 93 (Vorjahr: plus 140) Millionen Euro. Der Vorstand will nun mit Kostensenkungen gegensteuern.

„Im unverändert volatilen Marktumfeld hat die Kion Group ihre Maßnahmen zur Kostenreduktion sowie zur Verbesserung ihrer Projektmanagement-Prozesse zusätzlich intensiviert“, erklärte Konzernchef Rob Smith. Dazu gehöre auch die Risikominderung bei allen Projektverträgen durch Preisanpassungsklauseln und eine Verbesserung der Beschaffungsprozesse. 

Bereits Mitte September hatte der Vorstand wegen verlustreicher Projekte mit Lager- und Transport-Technik seine Jahresziele eingedampft. Demnach wird ein Einbruch des Ebit um bis zu drei Viertel auf 200 bis 310 (Vorjahr: 842) Millionen Euro erwartet.

Kion rutscht im Quartal in die roten Zahlen

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.