3.8 C
München
Donnerstag, Februar 2, 2023

IWF Chefin spricht von produtkivem Austausch mit China über Schuldenfragen

Expertenmeinungen

Washington, 10. Dez – Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, hat nach eigenen Worten in dieser Woche einen „produktiven Austausch“ mit ihren chinesischen Amtskollegen über Forderungen nach einer schnelleren Schuldenregelung für arme Länder erzielt. „Wir müssen auf der Dynamik der Vereinbarung über die Schuldenbehandlung des Tschad aufbauen und die Schuldenreglungen für Sambia und Sri Lanka beschleunigen und abschließen.

Dies würde Auszahlungen durch den IWF und multilaterale Entwicklungsbanken ermöglichen“, sagte Georgiewa in einer Erklärung. Georgiewa, gemeinsam mit Weltbankpräsident David Malpass und anderen führenden Vertretern der Finanzwelt, trafen diese Woche in der chinesischen Provinz Anhui mit Vertretern der People’s Bank of China, des chinesischen Finanzministeriums, der EXIM Bank und der China Development Bank zusammen. Die Gespräche betrafen den Rahmen für die Schuldenregelung, die Ende 2020 von China, den Vereinigten Staaten und anderen großen Volkswirtschaften der G20 Gruppe geschaffen wurde, sowie einige spezifische Fälle von Ländern, die einen Schuldenerlass beantragen.

IWF Chefin spricht von produtkivem Austausch mit China über Schuldenfragen

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Falkenpost auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse