Indonesien bereitet schärfere Regeln für Internetfirmen vor

Date:

spot_img

Singapur/Jakarta, 23. Mrz (Reuters) – Indonesien steht Insidern zufolge kurz vor der Einführung schärferer Regeln für Internetkonzerne. Sie zählten zu den strengsten weltweit, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Die neuen Vorgaben würden Bußgelder und Strafverfolgung möglich machen.

Es sei geplant, dass bestimmte „unzulässige“ Inhalte, beispielsweise aus Themengebieten wie Terrorismus, Kindesschutz oder Sicherheit, innerhalb von vier Stunden von den Plattformen entfernt werden müssten. Ziel sei es, die dann für Internetfirmen, Fintechs und Onlinehändler geltenden Maßnahmen im Juni einzuführen. Die Geldstrafen seien von den lokalen Nutzerzahlen und Verstößen abhängig. Letztlich sei auch eine Blockade von Diensten möglich.

Weltweit ziehen Regierungen die Daumenschrauben bei Technologiekonzernen an, damit diese mehr gegen Hassrede und Falschinformationen tun. In Indonesien sind unter anderen Googles Videoplattform YouTube, Instagram und Whatsapp von Facebook-Eigner Meta, Twitter und TikTok aktiv. Nach Einschätzung der Insider könnten die verschärften Vorgaben das Wachstum in dem 70 Milliarden Dollar schweren Markt dämpfen sowie die operativen Kosten in die Höhe treiben, die freie Meinungsäußerung erschweren und Zensur begünstigen. Zuletzt hatte das Land mit 270 Millionen Einwohnern mit einer Flut an „unzulässigen“ Posts zu kämpfen – auch mit Falschinformationen rund um das Coronavirus. 

Meta, Alphabet, Twitter, and Tiktok waren zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Indonesien bereitet schärfere Regeln für Internetfirmen vor

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Cineworld erwartet schwierige Jahre für Kinobetreiber

Bangalore, 30. Sep - Die weltweit zweitgrößte Kinokette Cineworld zeichnet ein düsteres Bild für Kinobetreiber und prognostiziert stagnierende Besucherzahlen für die kommenden Jahre. Das britische Unternehmen...

Vier Palästinenser bei israelischer Razzia im Westjordanland getötet

Dschenin, 28. Sep - Bei einer Razzia von israelischen Sicherheitskräften im Westjordanland sind am Mittwoch vier Palästinenser getötet worden. In einer Mitteilung der israelischen Polizei hieß...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking