Ifo-Chef Fuest warnt vor Nordkoreanisierung von Russland

Date:

spot_img

Berlin, 18. Mrz (Reuters) – Ifo-Präsident Clemens Fuest rät von einem kompletten Abbruch der Handelsbeziehungen zu Russland etwa im Energiebereich trotz des von Präsident Wladimir Putin angeordneten Einmarschs in die Ukraine ab. „Unterm Strich ist es besser, wenn wir das nicht aufgeben“, sagte der Top-Ökonom am Freitag bei einer Veranstaltung der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD).

Deutschland müsse jetzt Überkapazitäten bei Erdgas aufbauen und Vorräte durch Lieferungen aus anderen Ländern aufstocken, etwa durch Flüssiggas-Lieferungen (LNG). „Wenn man die hat, sollte man weiter Gas kaufen, denn dann kann man Putin sagen: Du bist von uns abhängig, wir sind aber nicht von dir abhängig“, sagte Fuest, der für ein strategisches Vorgehen plädierte. 

Das sei viel besser, als gar keine Möglichkeiten mehr zu haben, um Putin zu sanktionieren, sollte der Handel mit Russland zuvor quasi aufgegeben worden sein. „Das wird dann so eine Art Nordkorea“, warnte Fuest vor einem kompletten Handelsabbruch mit Russland. „Dass das dann friedlicher wird, glaubt – denke ich – niemand.“ Nordkorea ist seit Jahren nahezu komplett vom Handel mit westlichen Ländern abgeschnitten und deshalb wirtschaftlich verarmt, provoziert aber seiner Nachbarn immer wieder durch Raketentests.

Fuest glaubt nach dem russischen Angriff auf die Ukraine, der neben menschlichem Leid auch die Störung vieler Lieferketten nach sich zieht, nicht an ein Ende der Globalisierung. „Es ist vielleicht sogar das Gegenteil, ein Schub für die Globalisierung“, sagte der Ifo-Präsident. „Einfach deshalb, weil man sich nicht dadurch gegen Ausfälle versichert, dass man alles jetzt Zuhause macht.“ Stattdessen müsse man diversifizieren.

Unternehmen wie etwa der deutsche Autobauer Audi werden derzeit wegen des Krieges nicht wie gewohnt mit Teilen aus der Ukraine versorgt. Dabei geht es bei Audi vor allem um Kabelbäume, für die sich der Westen der Ukraine zu einem wichtigen Produktionsstandort entwickelt hat.

Ifo-Chef Fuest warnt vor Nordkoreanisierung von Russland

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Ökonomen zur Rekordinflation von 10,0 Prozent im Euro-Raum

Frankfurt/Berlin, 30. Sep - Die Inflation im Euro-Raum ist im September erstmals zweistellig. Die Verbraucherpreise stiegen angetrieben durch einen anhaltenden Preisschub bei Energie binnen Jahresfrist um...

Volkswirte zum Anstieg der Inflation auf 10,0 Prozent

Frankfurt, 29. Sep - Die Inflation in Deutschland hat sich im September massiv erhöht und ist auf den höchsten Stand seit Anfang der 1950er Jahre...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking