Habeck besucht zweitgrößten Gas-Lieferanten Norwegen

Date:

spot_img

Berlin, 16. Mrz (Reuters) – Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck reist heute (Mittwoch) zu Deutschlands zweitgrößten Erdgas-Lieferanten nach Norwegen. Der Besuch bildet den Auftakt zu einer Reihe von Auslandsreisen, mit dem Ziel, deutsche Energieimporte auf eine breitere Grundlage zu stellen.

„Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat mehr als deutlich gemacht, dass wir von russischen Energieimporten unabhängig werden müssen“, erklärte der Grünen-Politiker. Norwegen deckt etwa 30 Prozent des deutschen Erdgas-Bedarfs. Nach Russland ist es damit der wichtigste Lieferant. Das skandinavische Land könnte aber auch eine tragende Rolle bei der künftigen Versorgung Deutschlands mit Wasserstoff spielen.

Zudem könnten die Norweger beispielsweise bei Industrie-Prozessen anfallendes Kohlendioxid (CO2) in Lagerstätten unter der Nordsee speichern. 

Habeck will in Oslo den norwegischen Ministerpräsidenten Jonas Gahr Störe sowie Unternehmsvertreter treffen.

Habeck besucht zweitgrößten Gas-Lieferanten Norwegen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

US-Industrie steckt in der Auftragsflaute

Washington, 04. Okt - Die US-Industrieaufträge haben im August stagniert. Die Bestellungen blieben zum Vormonat unverändert, wie das Handelsministerium in Washington am Dienstag mitteilte. Von Reuters...

Bestellungen von Maschinen „Made in Germany“ stagnieren im August

Düsseldorf, 04. Okt - Die Auftragseingänge im deutschen Maschinenbau haben im August auf Vorjahresniveau verharrt. Aus dem Inland seien zwar sechs Prozent weniger Bestellungen hereingekommen, aber...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking