Energiekonzern Fortum stoppt neue Investitionsprojekte in Russland

Date:

Düsseldorf, 03. Mrz (Reuters) – Der finnische Energiekonzern Fortum tritt nach der Invasion Russlands in der Ukraine in seinem Russlandgeschäft auf die Bremse. „Wir haben alle neuen Investitionsprojekte in 

Russland bis auf weiteres gestoppt, und wir werden unser Geschäft mit thermischer Energieerzeugung in Russland weiter reduzieren“, sagte Konzernchef Markus Rauramo am Donnerstag bei der Vorlage des Geschäftsberichts 2021.

Der Betrieb aller Anlagen laufe derzeit normal, so dass die Verpflichtungen gegenüber den Kunden erfüllt werden könnten. Fortum und die Düsseldorfer Tochter Uniper haben in Russland insgesamt 7000 Beschäftigte. Sie betreiben zwölf Kraftwerke.

Rauramo begrüßte die Entscheidung Unipers, die Planung für einen LNG-Terminal in Wilhelmshaven wieder aufzunehmen. „Wir sind in ständigem Austausch mit der finnischen und der deutschen Regierung darüber, wie die Fortum Group die Versorgungssicherheit in einem dekarbonisierten Europa unterstützen kann.“

Energiekonzern Fortum stoppt neue Investitionsprojekte in Russland

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto 

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

US-Dienstleister verlieren Schwung – Niedrigstes Wachstumstempo seit Mai 2020

Washington, 06. Jul (Reuters) - Die US-Dienstleister haben ihr Wachstumstempo im Juni weiter verringert. Der Einkaufsmanagerindex fiel auf 55,3 Zähler von 55,9 Punkten im Mai und...

Handel mit Osteuropa wächst trotz Kriegs – Russland rutscht ab

Berlin, 06. Jul (Reuters) - Trotz des russischen Krieges gegen die Ukraine wächst der deutsche Außenhandel mit Osteuropa deutlich. Der gesamte Warenverkehr mit den 29 Ländern...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking