Afrikanische Staatengruppe räumt Mali 16 Monate für Rückkehr zur Demokratie ein

Date:

Akkra, 26. Mrz (Reuters) – Die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas räumt der Militärregierung in Mali weitere zwölf bis 16 Monate für die Rückkehr zur Demokratie ein. Das kündigte Ecowas-Kommissionspräsident Jean Claude Kassi Brou am Freitag nach dem Gipfeltreffen der der Vertreter von 15 Staaten in Akkra an. Sanktionen gegen Mali würden schrittweise aufgehoben werden, wenn die Militärs dem zustimmten.

Vergangenen Monat hatten europäische Staaten den Abzug ihrer Truppen angekündigt, nachdem die Militärregierung in Bamako Wahlen um Jahre verschoben hat. Zudem nahmen die Generäle russische Söldner zu ihrem Schutz unter Vertrag. Die europäischen Staaten und auch Deutschland hatten sich in den vergangenen Jahren in der Sahel-Zone verstärkt engagiert, weil diese als wichtig für die Stabilität und Sicherheit der EU-Südgrenze angesehen wird. Zum einen sind dort extremistische Milizen wie der IS aktiv. Zum anderen verlaufen durch die Länder wichtige Routen der Migration und des Schmuggels Richtung EU.

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Regional ungleiche Beteiligung bei Präsidentenwahl in Kenia

Nairobi, 09. Aug (Reuters) - Bei der Präsidentenwahl in Kenia zeichnen sich regional große Unterschiede in der Wahlbeteiligung ab. Während sich in den Hochburgen der beiden...

Kenia wählt einen neuen Präsidenten – Angst vor Unruhen

Nairobi, 09. Aug (Reuters) - In Kenia finden heute (Dienstag) Präsidentenwahlen statt. Umfragen zufolge zeichnet sich ein enges Rennen zwischen dem amtierenden Vizepräsidenten William Ruto und...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking