1. Juli 2022 Marktentwicklungen

Date:

spot_img

Hamburg, 01. Jul (Reuters) – Die Hafenkonzerne HHLA und Eurogate haben ihre Gespräche über eine Allianz angesichts des Ukraine-Krieges unterbrochen. Vor dem Hintergrund der aktuellen geopolitischen Situation mit bisher unabsehbaren Auswirkungen hätten sich die beiden Terminalbetreiber darauf verständigt, ihre Gespräche über eine Kooperation zu vertagen, teilten die beiden Unternehmen am Freitag mit. Dies gelte solange, bis die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Fortsetzung wieder stabil genug seien. Zu den bisherigen Verhandlungsergebnissen sei Stillschweigen vereinbart worden. 

Die Hamburger Hafen und Logitik AG (HHLA) und ihr Bremer Rivale hatten zuvor monatelang über eine Zusammenführung der acht Containerterminals in Hamburg, Bremen und Bremerhaven verhandelt. Beide kämpfen – wie andere Logistikunternehmen auch – mit den wegen der Corona-Lockdowns in China und dem Krieg in der Ukraine durcheinander geratenen Fahrplänen der Linienreedereien. 

Frankfurt, 01. Jul (Reuters) – Der größte US-Autobauer General Motors (GM) hat wegen fehlender Halbleiter im zweiten Quartal mit rund 582.000 Fahrzeugen 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im Vorjahreszeitraum. Von April bis Juni bewege sich der Nettogewinn in einer Spanne von 1,6 bis 1,9 Milliarden Dollar, teilte der nach Toyota zweitgrößte Autohersteller der Welt am Freitag mit. Branchenanalysten senkten wegen der bislang kaum nachlassenden Chip-Krise ihre Jahresabsatzprognosen. „Eine Erholung der Produktion 2022 erscheint jetzt höchst unwahrscheinlich“, erklärte Jessica Caldwell von der Unternehmensberatung Edmunds. Deutsche Autobauer rechnen mit allmählich besserer Versorgung mit Computerchips, an denen es seit dem vergangenen Jahr infolge der Corona-Krise mangelt, im zweiten Halbjahr. Die Beratung AlixPartners warnte, der Engpass werde voraussichtlich auch 2024 anhalten

01. Jul (Reuters) – Die US-Großbank Citigroup will sich Insidern zufolge von Geschäften in Russland trennen. Die US-Bank verhandele mit dem russischen Geldhaus Expobank über den Verkauf eines Teils ihrer Russlandgeschäfte, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Die Gespräche seien schon fortgeschritten und es soll bereits um die Preisfrage gehen. Igor Kim, Mehrheitsgesellschafter der Expobank, wolle das Investmentgeschäft ausbauen und sich die Kunden von sanktionierten russischen Banken holen. Citigroup und Expobank wollten die Informationen nicht kommentieren.

Auch der Versicherer Reso-Garantia und Rosbank, die dem Oligarchen Wladimir Potanin gehört, seien an einem Kauf interessiert, berichtete die „Financial Times“. Ein Unternehmen aus dem Umfeld Potanins übernahm im Mai das Russlandgeschäft der französischen Großbank Societe General. Citigroup-Chefin Jane Fraser hatte bereits im vergangenen Jahr entschieden, sich vom Privatkundengeschäft in Russland zu trennen. Nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine im März stellte Citigroup die Neugeschäfte in Russland ein.

Peking/Sydney, 01. Jul (Reuters) – China Southern hat bei Airbus die größte Bestellung einer chinesischen Fluggesellschaft seit dem Start der Corona-Krise in Auftrag gegeben. Am Freitag gab die Airline bekannt, 96 Maschinen des Verkaufsschlagers A320neo zu ordern. Basierend auf dem Listenpreis ist die Bestellung damit 12,25 Milliarden Dollar wert. Die Auslieferungen würden von 2024 bis 2027 erfolgen. Für Airbus ist der Auftrag der größten chinesischen Fluggesellschaft nach Passagierzahlen ein großer Erfolg auf dem wachsenden Markt. Bisher gehört China Southern zu den größten Boeing-Kunden.

Frankfurt, 01. Jul (Reuters) – Der zweitgrößte deutsche Reiseanbieter DERTOUR sieht das Reisegeschäft auch im Winter trotz gestiegener Inflation und Rezessionssorgen auf Erholungskurs. „Wir erwarten, dass die große Reiselust der Deutschen den Sommer überdauern wird. Das Fernweh ist spürbar, die Sehnsucht nach Sonne und Urlaubserlebnissen groß“, sagte der Chef von DER Touristik Central Europe, Ingo Burmester, am Freitag. Der Trend zu höherwertigen Buchungen mit besseren Hotels und Zimmerkategorien halte im Winter an. „Somit sind unmittelbare Auswirkungen der Inflation auf die durchschnittlichen Reiseausgaben aktuell noch nicht zu erkennen – im Gegenteil: Premium-Reisen, insbesondere auf der Fernstrecke, werden stärker nachgefragt als noch vor der Pandemie.“ Bei DERTOUR und den Schwestermarken Jahn Reisen, ITS und Meiers Weltreisen zögen die Buchungen spürbar an. Angesichts steigender Kerosinpreise könnten sich die Verbraucher mit frühzeitigen Buchungen günstige Preise sichern. Nachträgliche Treibstoffzuschläge schließt der Reiseveranstalter aus.

Berlin, 01. Jul (Reuters) – Der weltgrößte Chemiekonzern BASF will sich bei der Energieerzeugung breiter aufstellen und Emissionen einsparen. Ziel sei es, zusammen mit dem zu Volkswagen gehörenden Großmotorenhersteller MAN Energy Solutions eine industrielle Großwärmepumpe zur Elektrifizierung der Dampferzeugung am BASF-Standort in Ludwigshafen zu errichten, teilten beide Unternehmen am Freitag mit. In einem ersten Schritt werde eine Machbarkeitsstudie erstellt, die bis Jahresende abgeschlossen sein soll. „Mittelfristig wollen wir unsere CO2-Emissionen bereits bis 2030 um 25 Prozent reduzieren“, sagte BASF-Chef Martin Brudermüller. Großwärmepumpen würden dabei helfen. Wasserdampf ist der wichtigste Energieträger in der chemischen Industrie. Allein BASF in Ludwigshafen benötigt davon jährlich 20 Millionen Tonnen benötigt BASF in Ludwigshafen pro Jahr.

Zürich, 01. Jul (Reuters) – Die Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma) hebt die Maßnahmen zum Schutz der Gläubiger der Sberbank (Switzerland) AG teilweise auf. Die stabilere finanzielle Lage der Bank und die aktuelle sanktionsrechtliche Situation erlaubten diesen Schritt, wie die Finma am Freitag mitteilte. Die Behörde ermögliche dem Institut nun, vom 1. bis zum 5. Juli fällige Forderungen ihrer Gläubiger zu erfüllen und entsprechende Auszahlungen vorzunehmen. Ausgeschlossen blieben Rückzahlungen an sanktionierte Personen oder an das Mutterhaus Sberbank Russia. Mit diesen Auszahlungen könne die Bank ihre Bilanz im Hinblick auf einen allfälligen Verkauf oder Eigentümerwechsel reduzieren. Anfang März hatte die Finma einschneidende Einschränkungen gegen die Tochter der russischen Sberbank verhängt.

01. Jul (Reuters) – Die US-Fluggesellschaft JetBlue Airways verlängert die Frist für ihre milliardenschwere Kaufofferte für den Billigflieger Spirit Airlines. Das teilte JetBlue am Donnerstag mit, nachdem das Unternehmen vor drei Tagen das Gebot erhöht hat und inzwischen mit 34,15 Dollar je Aktie lockt. JetBlue bietet mehr als Frontier, die Spirit ebenfalls übernehmen wollen. Der Billigflieger hatte die Hauptversammlung, auf der eigentlich am Donnerstag über die Übernahme durch Frontier abgestimmt werden sollte, auf den 8. Juli verschoben. Beide Bieter sehen in einer Spirit-Übernahme die Chance, ihr Angebot in den USA auszubauen, während die Branche dort mit Personal- und Flugzeugmangel zu kämpfen hat.

1. Juli 2022 Marktentwicklungen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

30. September 2022 Marktentwicklung

Es folgen die börsentäglichen Marktentwicklungen. 30. Sep (Reuters) - Nach dem Sieg des Rechtsbündnisses bei der Parlamentswahl hat Italien die Frist für die Exklusivgespräche über eine Übernahme der...

29. September 2022 Marktentwicklungen

Es folgen die börsentäglichen Marktentwicklungen. Bangalore, 29. Sep (Reuters) - Meta hat einem Medienbericht zufolge einen Einstellungsstopp und weitere Umstrukturierungen angekündigt. Konzern-Chef Mark Zuckerberg habe der Belegschaft der Facebook-Mutter...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking