Donnerstag, Juli 25, 2024
StartPolitikUSA und E3-Staaten wollen IAEO-Tadel für Iran bei Atomgesprächen

USA und E3-Staaten wollen IAEO-Tadel für Iran bei Atomgesprächen

Wien/Dubai, 01. Jun (Reuters) – Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) soll nach dem Willen der USA sowie Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens (E3) den Iran formell zu einer sofortigen Zusammenarbeit bei den Atomgesprächen auffordern. Dies geht aus einem Entwurf einer Resolution hervor, in den die Nachrichtenagentur Reuters Einblick erhielt. Der Iran müsse unverzüglich seinen rechtlichen Verpflichtungen nachkommen, um alle noch offenen Fragen der Sicherheitsüberwachung zu klären und zu beantworten, hieß. Ein Sprecher des iranischen Außenministeriums erklärte auf Telegram, sein Land werde auf jede „nicht konstruktive Handlung“ bei dem bevorstehenden Treffen des IAEO–Rates angemessen reagieren.

Aus Diplomatenkreisen verlautete, der Entwurf sei von den USA und den E3 aufgesetzt worden. Er muss in der kommenden Woche formell bei dem nächsten IAEO-Treffen eingereicht werden, die am Montag beginnt. Bis dahin dürfte der Text noch Gegenstand von Verhandlungen sein. Die westlichen Staaten hatten bislang auf eine ähnliche Resolution verzichtet, um die ohnehin stockenden Gespräche mit der Regierung in Teheran nicht zu belasten.

Hintergrund ist ein seit längerem schwelender Streit über die Herkunft von Uranpartikeln, die an drei nicht vom Iran deklarierten Anlagen entdeckt worden waren. Reuters erhielt am Montag Einsicht in einen anderen Bericht des IAEO, wonach der Iran weiter keine „technologisch glaubwürdigen Erklärungen“ für diese Funde geliefert habe. Zudem hielt eine separate Untersuchung der IAEO fest, dass der iranische Vorrat an auf 60 Prozent angereichertem Uran inzwischen auf 43,1 Kilogramm angestiegen sei. Für eine Kernwaffe wird eine Reinheit von 90 Prozent benötigt. Ein hochrangiger Diplomat sagte, der Iran würde mehr als 55 Kilogramm des 60-prozentigen Urans für eine Atombombe benötigen, weil bei der Anreicherung immer Material verloren gehe.

Die indirekten Gespräche zwischen dem Iran, den USA und weiteren Staaten über eine Wiederbelebung des Atomabkommens von 2015 ziehen sich in die Länge. Die USA hatten das Abkommen 2018 unter ihrem damaligen Präsidenten Donald Trump aufgekündigt und erneut Sanktionen gegen den Iran verhängt. Daraufhin hielt sich der Iran seinerseits nicht mehr an alle Auflagen. Mit dem Atomabkommen soll verhindert werden, dass der Iran Nuklearwaffen baut. Die Regierung in Teheran dementiert solche Absichten.

USA und E3-Staaten wollen IAEO-Tadel für Iran bei Atomgesprächen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Mehr zu den Entwicklungen in der Ukraine.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.