Unwetter in Brasilien – Mindestens 14 Tote bei Erdrutsch

Date:

Rio de Janeiro, 03. Apr (Reuters) – Im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janiero sind bei Erdrutschen nach heftigen Regenfällen mindestens 14 Menschen getötet worden. Behörden teilten mit, in den vergangenen 24 Stunden seien 850 Notrufe eingegangen.

Es hätten 144 Menschen gerettet werden können. In der Stadt Paraty wurde der Notstand ausgerufen. „Wir haben mehr als 70 obdachlose Familien“, sagte Bürgermeister Luciano Vidal Reuters. Schlammlawinen blockierten Straßen, ganze Stadtteile seien ohne Strom. An einem Tag fielen in Paraty 322 Millimeter Regen, was dem Durchschnitt der Niederschläge in sechs Monaten entspricht. 

Rio de Janeiro wurde in den vergangenen Wochen mehrfach von Unwettern heimgesucht. Bei Erdrutschen und Überschwemmungen starben im Februar etwa 240 Menschen in Petropolis in den Hügeln oberhalb von Rio de Janeiro.

Unwetter in Brasilien – Mindestens 14 Tote bei Erdrutsch

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Ukraine aktuell 06.07.22

06. Jul (Reuters) - Es folgen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine. Zum Teil lassen sich Angaben nicht unabhängig überprüfen. 17.51 Uhr - Hafen in...

„Luganer Erklärung“ zum Wiederaufbau der Ukraine unterzeichnet

Lugano/Berlin, 05. Jul (Reuters) - Mehr als 40 Staaten und internationale Organisationen haben sich in einer "Luganer Erklärung" zur Hilfe beim Wiederaufbau der Ukraine bekannt. Vertreter...

Ukraine aktuell 30.06.22

Ukraine aktuell 27.06.22

Ukraine aktuell 25.06.22

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking