Mittwoch, Dezember 6, 2023
StartNewsUnion Investment - Siemens Energy muss Problemtochter übernehmen

Union Investment – Siemens Energy muss Problemtochter übernehmen

Düsseldorf, 14. Feb (Reuters) – Die Fondsgesellschaft Union Investment hat die Führung von Siemens Energy aufgefordert, bei der schwächelnden spanischen Windenergietochter Siemens Gamesa durchzugreifen. „Siemens Energy muss Siemens Gamesa endlich komplett übernehmen und integrieren“, betonte die Portfoliomanagerin Vera Diehl in ihrer am Montag veröffentlichten Rede zur virtuellen Hauptversammlung von Siemens Energy am 24. Februar.

„Damit sichert man sich den dringend nötigen vollen Durchgriff und kann gleichzeitig den Umsatzanteil der erneuerbaren Energien steigern, also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.“ Union gehört laut Refinitiv-Daten mit einer Beteiligung von 1,19 Prozent zu den fünf größten Investoren von Siemens Energy.

Siemens Energy hält zwei Drittel der Anteile an Gamesa. Die Tochter kämpft im Onshore-Windbereich unter anderem mit Lieferengpässen, steigenden Rohstoffkosten und der Einführung neuer Modelle. Nach einer erneuten Gewinnwarnung soll nun ab März der bisherige Siemens-Energy-Vorstand Jochen Eickholt in Spanien als neuer Chef von Gamesa die Wende bringen.

Insidern zufolge lotet Siemens Energy Möglichkeiten aus, die restlichen Anteile der Gesellschaft zu übernehmen. Union-Investment-Expertin Diehl bezeichnete Gamesa als Sanierungsfall. Ausgerechnet das Zukunftsgeschäft mit Erneuerbarer Energie laufe aus dem Ruder. Eickholt müsse einen detaillierten Restrukturierungsplan mit Meilensteinen aufstellen. 

Union Investment – Siemens Energy muss Problemtochter übernehmen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Kennt ihr schon die Marktentwicklungen?

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.