Ukraine weist Verantwortung für Brand in russischen Treibstofflager zurück

Date:

Irpin, 01. Apr (Reuters) – Die Ukraine hat russische Vorwürfe zurückgewiesen, sie sei für einen Großbrand in einem russischen Treibstofflager verantwortlich. „Aus irgendwelchen Gründen behaupten die, wir waren es“, sagte der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Olexij Danilow, am Freitag im Fernsehen zu dem Feuer in der grenznahen Stadt Belgorod.

„Nach den Informationen, die ich habe, entspricht das nicht der Wahrheit.“ Zuvor hatte ein Sprecher des ukrainischen Verteidigungsministeriums die Vorwürfe ausdrücklich weder bestätigt noch dementiert. Die Ukraine verteidige sich derzeit und könne nicht verantwortlich gemacht werden für „jede Katastrophe auf russischem Territorium“, sagte er.

Das russische Verteidigungsministerium und der zuständige Regionalgouverneur hatten erklärt, zwei ukrainische Hubschrauber hätten die Anlage beschossen, ein wichtiges Logistikzentrum für den Krieg. Auf Videos von Überwachungskameras, deren Positionen von der Nachrichtenagentur Reuters verifiziert wurden, ist ein Lichtblitz offenbar von einer Rakete zu sehen. Es folgt eine Explosion. Ein Augenzeuge in Belgorod, der namentlich nicht genannt werden wollte, berichtete von Flugzeugen am Himmel und zahlreichen Explosionen in Richtung der Grenze.

Es wäre der erste bekannte ukrainische Angriff auf Ziele in Russland seit dem Beginn des Krieges vor fünf Wochen. Die russische Regierung spricht nicht von einem Krieg, sondern von einem militärischen Sondereinsatz, um die Ukraine zu entmilitarisieren und entnazifizieren.

Ukraine weist Verantwortung für Brand in russischen Treibstofflager zurück

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Kanzler sieht hohe hohen Energiepreise als „sozialen Sprengstoff“

Berlin, 03. Jul (Reuters) - Die Bundesregierung fürchtet zunehmend soziale und politische Verwerfungen durch die stark steigenden Energiepreise. Kanzler Olaf Scholz sprach von "sozialem Sprengstoff", wenn...

Schottische Wähler in Frage der Unabhängigkeit gespalten

London, 03. Jul (Reuters) - Die Wähler in Schottland sind in der Frage über eine Unabhängigkeit von Großbritannien in zwei beinahe gleichstarke Lager gespalten. 48 Prozent...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking