Split Seed-Runde im insgesamt mittleren sechsstelligen Bereich

Date:

Seed-Runde: BMH investiert in Gastronomie-Digitalisierer Split

Die BMH Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH („BMH“), die mittelständische Beteiligungs- und Venture-Capital-Gesellschaft des Landes Hessen, beteiligt sich an Split. Das Unternehmen bietet eine All-in-One-Bestelllösung für Restaurants und Hotels. Damit unterstützt Split Gastronomen etwa bei der Einrichtung von digitalen Speisekarten, Self-Ordering-Funktionen und Online-Abhol- und Liefershops. Weitere Geldgeber der Seed-Runde im insgesamt mittleren sechsstelligen Bereich sind die Angel-Investoren Olaf Kempin, Daniel von Wedel, Alexander von Wedel sowie Michal Jarocki und die MR Beteiligungen GmbH. 

Split wurde Ende 2019 von Christian Castro Büch, Carsten Bock und Norman Holpart in Frankfurt am Main gegründet. Das Unternehmen entwickelt Lösungen zur Digitalisierung des Bestellvorgangs in Gastronomiebetrieben. Mithilfe einer unkompliziert zu implementierenden Software können Kundinnen und Kunden von Split ihre Speise- und Getränkekarten digitalisieren, flexibel verwalten, mit Bildern ausstatten und mit QR-Codes für die Speisetische verknüpfen. Ebenfalls zum Leistungsportfolio des Unternehmens zählt die Integration von Self-Ordering-Systemen.

Dadurch können Gastronomen ihren Gästen Bestell- und Bezahlvorgänge via Smartphone anbieten. Zudem ermöglicht Split den Gastronomen ein eigenes Abhol- und Liefersystem. So können kostspielige, provisionsbasierte Lieferdienst-Partnerschaften mit Drittanbietern reduziert werden. Zur optimalen Modernisierung des eigenen Betriebes bietet Split zudem Beratungsdienstleistungen im Bereich Marketing und Positionierung an.

Durch digitale Service-Erweiterungen wie Split können Gastronomen Umsatz, Gästezufriedenheit und die Wahrscheinlichkeit künftiger Nachbestellungen nachweislich steigern. Die neuen finanziellen Mittel plant Split in das Unternehmenswachstum zu investieren. Zudem soll die strukturelle Basis geschaffen werden, um mittelfristig in weitere Länder expandieren zu können.  

Christian Castro Büch, Gründer und CEO von Split, sagt:

„Die Gastronomie ist eine umkämpfte Branche, und die Corona-Pandemie hat den Wettbewerbsdruck auf Restaurants und Hotels noch einmal erhöht. Split soll durch digitale Services die Modernisierung der eigenen Marke voranbringen, die Effizienz des eigenen Betriebs steigern und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit erhöhen, und ist dabei schon heute sehr erfolgreich. Dank der Unterstützung unserer Investoren können wir unsere Wachstumsambitionen nun noch einmal beschleunigen.“

Stephan Groß, verantwortlicher Beteiligungsmanager der BMH, sagt:

„Das Team von Split bringt die Digitalisierung der Gastronomie auf innovative Weise voran und hat das Potenzial, mit einem modernen Ansatz eine ganze Branche zu beleben. Wie wichtig dynamische Lösungen heute für die Gastronomie sind, hat sich auch in der Coronapandemie deutlich gezeigt. Split eröffnet Gastronomen neue Möglichkeiten, Kunden zu bedienen, wertvolles Feedback zu sammeln und gleichzeitig nachhaltige Beziehungen aufzubauen. Mittelfristig könnten Unternehmen in ganz Deutschland und darüber hinaus von Splits skalierbarem Ansatz profitieren. Deshalb unterstützen wir das Team gerne bei seinen geplanten Wachstumsschritten.“

Titelbild: Die Split-Gründer (v.l.n.r.): Christian Castro Büch, Norman Holpart, Carsten Bock (Copyright: Split GmbH)

Weitere Informationen zu Split finden Sie hier

Weitere Informationen zu BMH finden Sie hier

Quelle IWK GmbH

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Iris Capital investiert 11 Mio. US-Dollar in maritimes Technologieunternehmen

Iris Capital, SWEN Capital’s Blue Ocean, Polytechnique Ventures sowie weitere namhafte Business Angels investieren gemeinsam in Spinergie, um das globale Wachstum des Startups voranzutreiben

Make hybrid work

Seatti ermöglicht internationalen Unternehmen die Implementierung hybrider Arbeitsmodelle und hat nun drei Millionen Euro von führenden europäischen VC-Investoren erhalten.
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking