Prothesenhersteller Ottobock sieht sich für die Börse gerüstet

Date:

München, 13. Mai (Reuters) – Der weltgrößte Prothesenhersteller Ottobock sieht sich mit einem Gewinn- und Umsatzzuwachs auf Kurs an die Börse. Der Umsatz sei im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf 1,19 Milliarden Euro gewachsen, das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) habe sich um acht Prozent auf 234 Millionen Euro verbessert, teilte der Börsenaspirant aus dem niedersächsischen Duderstadt am Freitag mit.

Finanzvorständin Kathrin Dahnke bezeichnete die erstmalige Umstellung der Bilanzierung auf den internationalen IFRS-Standard als Meilenstein auf dem Weg zur Kapitalmarktfähigkeit. „Damit schaffen wir die Voraussetzung, um zum richtigen Zeitpunkt alle Optionen in der Hand zu haben, um unser künftiges Wachstum optimal zu unterstützen“, sagte Dahnke.

Dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe) sagte sie, Ottobock sei mit den Planungen für den Börsengang auf Kurs. Reuters hatte im Februar aus Finanzkreisen erfahren, dass das Unternehmen den Schritt nun für den Herbst anpeile.

Die Corona-Pandemie und die wackligen Finanzmärkte hatten die Börsenpläne verzögert. „Der Angriff Russlands auf die Ukraine wie auch die Inflation und die gestörten Lieferketten bringen sehr hohe Unsicherheiten für die wirtschaftliche Entwicklung mit sich“, sagte Vorstandschef Philipp Schulte-Noelle. Trotzdem habe sich Ottobock für 2022 ein deutliches Wachstum vorgenommen, sagte Dahnke der Zeitung.

Der schwedische Finanzinvestor EQTE hält 20 Prozent an Ottobock, die Gründerfamilie Näder den Rest. Beide könnten bei dem Börsengang Anteile abgeben. Organisiert wird er von den Investmentbanken Deutsche Bank, Goldman Sachs und BNP Paribas.

Prothesenhersteller Ottobock sieht sich für die Börse gerüstet

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

PC-Hersteller Lenovo – Chipknappheit beeinträchtigt Auslieferungen

Hongkong, 26. Mai (Reuters) - Die Corona-Lockdowns in China belasten den weltgrößten PC-Hersteller Lenovo. Die Unterbrechungen der Wirtschaftsaktivitäten hätten zu einer noch größeren Chipknappheit geführt, teilte...

Sony fährt Konsolen-Produktion auf Rekordhöhe hoch

Tokio, 26. Mai (Reuters) - Der japanische Elektronikriese Sony erwartet Entspannung bei den Lieferketten und plant daher, die Produktion seiner Spielekonsole Playsation 5 hochzufahren. Es gebe wegen...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking