Paketdienst DPD Group will in Russland bleiben

Date:

Düsseldorf, 02. Mrz (Reuters) – Der Paketdienst DPD Group will weiter in Russland aktiv bleiben. Der Konzern habe vor dem Hintergrund des russischen Angriffs auf die Ukraine und den darauf folgenden Sanktionen bislang nur internationale Sendungen von und nach Russland eingestellt, liefere innerhalb des Landes aber weiter Pakete aus, sagte Konzernchef Yves Delmas am Mittwoch.

Insgesamt sehe sich der Deutsche-Post-Konkurrent weiter auf Wachstumskurs. Im vergangenen Jahr habe die DPD Group auch dank des boomenden Online-Handels den Umsatz um 14,8 Prozent auf 14,7 Milliarden Euro gesteigert, der operative Ertrag kletterte um rund 25 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Bis 2025 wolle die DPD-Gruppe den Umsatz auf mindestens 20 Milliarden Euro steigern, sagte Delmas – dabei sollen auch Zukäufe helfen.

Paketdienst DPD Group will in Russland bleiben

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto 

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Ukraine aktuell 06.07.22

06. Jul (Reuters) - Es folgen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine. Zum Teil lassen sich Angaben nicht unabhängig überprüfen. 17.51 Uhr - Hafen in...

„Luganer Erklärung“ zum Wiederaufbau der Ukraine unterzeichnet

Lugano/Berlin, 05. Jul (Reuters) - Mehr als 40 Staaten und internationale Organisationen haben sich in einer "Luganer Erklärung" zur Hilfe beim Wiederaufbau der Ukraine bekannt. Vertreter...

Ukraine aktuell 30.06.22

Ukraine aktuell 27.06.22

Ukraine aktuell 25.06.22

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking