Mambu erhält 235 Millionen Euro Serie-E-Finanzierungsrunde

Date:

spot_imgspot_img

Marktführende SaaS-Banking-Plattform ist jetzt mit fast 5 Milliarden Euro bewertet, das bisher größte private Fundraising einer Bankensoftware-Plattform

Mambus marktführende, moderne SaaS-Banking-Plattform hat in einer von EQT Growth angeführten Serie-E-Finanzierungsrunde 235 Millionen Euro erhalten – die bisher größte Finanzierungsrunde für eine Bankensoftware-Plattform. Mit dieser Finanzierung steigt die Unternehmensbewertung auf 4,9 Milliarden Euro. Mambu ist damit eines der am höchsten bewerteten B2B-SaaS-Unternehmen, welches in Europa gegründet wurde.

Während bei Konsumenten und Unternehmen gleichermaßen die Erwartung nach reibungslosen digitalen Bankerlebnissen steigt, beschleunigt und vereinfacht die SaaS-Banking-Plattform von Mambu die Entwicklung und Bereitstellung neuer Finanzprodukte durch Finanzinstitutionen. Mambu unterstützt dabei sowohl die Gründung neuer Fintechs als auch die Migration bestehender Finanzinstitutionen auf modernere Technologien. Zu den Kunden zählen Banken, Kreditinstitute, Fintechs und Finanzinstitutionen, wobei mehr als 50 Millionen Endnutzer die Technologien von Mambu jeden Tag nutzen. Der Markt für Unternehmenssoftware im Banken- und Wertpapiergeschäft umfasst laut Gartner ein Volumen von über 100 Milliarden Euro und wächst jährlich im zweistelligen Bereich.

Mambu hat im dritten Quartal 2021 ein Wachstum von mehr als 120 % im Jahresvergleich erzielt und demonstriert damit die beschleunigte und weltweit steigende Nachfrage nach moderner Bankensoftware.

Bis heute hat das Unternehmen über 40 Kunden im Jahr 2021 unter Vertrag genommen, wobei mehr als 55 % der Neukunden außerhalb Europas akquiriert wurden. Zu den wichtigsten Kunden gehören N26, Raiffeisen Bank, BancoEstado und ABN Amro. Mit 800 Mitarbeitern weltweit investiert Mambu weiterhin in seine Mitarbeiter und in die Gesellschaft. Das Unternehmen hat einen Top-Wert bei der Mitarbeiterzufriedenheit und bietet ein fortschrittliches, flexibles Arbeitsumfeld mit einer Vier-Tage-Woche im Sommer, sowie eine ambitionierte ESG- und Nachhaltigkeitsstrategie für die kommenden Jahre. 

Mambu wird die neue Finanzierung nutzen, um die Innovation seiner Plattform der nächsten Generation weiter voranzutreiben und sowohl neue funktionale als auch technische Funktionen einzuführen. Das Unternehmen wird außerdem seine globale Präsenz und sein Kundenerfolgsmodell weiter ausbauen, um seinen internationalen Kundenstamm, der heute über 65 Länder umfasst, noch besser zu unterstützen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf zwölf Schlüsselmärkten.

Die Finanzierungsrunde wird von EQT Growth geleitet, Teil der purposeorientierten, globalen Investmentorganisation EQT. Mambu und EQT Growth engagieren sich gemeinsam für verantwortungsvolles Investieren sowie für Diversität und Inklusion. EQT war das erste privatwirtschaftliche Unternehmen, das wissenschaftlich fundierte Ziele zur Bekämpfung des Klimawandels formulierte, und eines der ersten Unternehmen weltweit, das seine Absichtserklärung, positive Auswirkungen zu erzielen, in seiner Satzung verankert hat. Neben der Unterstützung von Mambu’s Engagement für Nachhaltigkeit, D&I und finanzielle Inklusion wird EQT Growth eng mit dem Unternehmen zusammenarbeiten, um die weitere globale Expansion, zahlreiche Innovationen sowie die Besetzung wichtiger Personalstellen für die wachsende Plattform zu unterstützen.

Eugene Danilkis, Mitbegründer und CEO von Mambu, sagt:

„Unsere Vision seit der Gründung von Mambu war stets, eine branchenführende Plattform zu schaffen, die mehr als einer Milliarde Menschen nahtlose Bankerlebnisse bieten wird. Wir wollen unsere Kunden in die Lage versetzen, jedes beliebige Finanzprodukt überall auf der Welt zu entwickeln und herausragende Kundenerlebnisse zu schaffen. Diese jüngste Finanzierungsrunde wird es uns ermöglichen, unsere Pläne für den Ausbau unserer Banking-Plattform zu beschleunigen, um flexibel zusammenstellbare Geschäftsmodelle zu ermöglichen, die agil sind und sich ständig weiterentwickeln. Unser Partner EQT teilt unsere Auffassung, dass wir dies nachhaltig und fair gegenüber all denen gestalten müssen, die zu dieser spannenden, kontinuierlichen Entwicklung beitragen, und dass wir bei allen unseren Vorhaben einen positiven sozialen Einfluss hinterlassen müssen.“

Carolina Brochado, Partnerin im Advisory Team von EQT Growth, die dem Board of Directors von Mambu beitreten wird, sagt:

„Wir verfolgen den Werdegang und die hervorragende Arbeit von Mambu nun schon seit mehreren Jahren. Wir fühlen uns der Unternehmensvision von Mambu sehr verbunden, da auch wir die Werte Verantwortung und Nachhaltigkeit vertreten. Wir glauben, dass die Technologie von Mambu für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt den Zugang zum Finanzsystem erleichtert und bezahlbarer macht. Wir freuen uns, mit einem der führenden Fintech-Unternehmen und Management-Teams in Europa zu kooperieren. Mambu bietet eine branchenweit einzigartige und führende moderne Cloud-Plattform an, um den riesigen 100-Milliarden-Euro-Markt zu adressieren, der bisher von traditionellen Bankensoftware-Anbietern und internen Lösungen bedient wird.“

FT Partners war der exklusive Finanzberater bei dieser Finanzierungsrunde.

Quelle schoesslers GmbH

Das könnte dir auch gefallen

spot_imgspot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking