simpleclub: Führende Unternehmer investieren 1,25 Millionen Euro

Date:

spot_imgspot_img

simpleclub treibt starkes Wachstum weiter voran und setzt auf neue Technologien

Die Lernplattform simpleclub gibt eine 1,25-Millionen-Euro-Finanzierung durch ein Konsortium führender Unternehmer und Angel Investoren bekannt. Diese bringen über das Kapital hinaus ihr Know-how in das EdTech-Start-up mit ein. Zu den beteiligten neuen Investoren gehören Daniel Krauss (FlixBus), Christian Hülsewig (Schüttflix), David Nothacker, Julius Kurt Köhler, Nicolaus Schefenacker (sennder) sowie Matti Niebelschütz (CoachHub). Als erfolgreiche Gründer werden sie simpleclub als Mentoren bei den nächsten Wachstumsschritten begleiten. Das gilt ebenso für HV Capital, die als bestehender Investor ihre Beteiligung erweitert haben. Die eingesammelte Summe wird eingesetzt, um das aktuell starke Wachstum von simpleclub noch weiter voranzutreiben und neue Technologien wie Augmented-Reality in die Lernapp zu integrieren. 

„Unser Ziel ist es, die Zukunft der Bildung aktiv mitzugestalten. Dass die Top-Unternehmer, die einige der erfolgreichsten Start-ups Deutschlands aufgebaut haben, jetzt bei uns einsteigen und an unsere Vision von der Demokratisierung der Bildung durch digitale Lernangebote glauben, bestätigt uns, auf dem richtigen Weg zu sein. Mit dem Know-how unserer Unterstützer werden wir unser starkes Wachstum noch weiter vorantreiben und ausbauen und Anfang 2022 die nächste Stufe zünden,” kommentiert Alexander Giesecke, Co-Gründer von simpleclub.

“Es freut mich, dass der Gesellschafterkreis von simpleclub um solche tollen Gründer erweitert wird. Nun kommt das jahrelange Know-how aus verschiedensten Branchen zusammen und wird das Team von simpleclub dabei unterstützen, das Bildungsprodukt zu bauen, das wir uns alle schon lange wünschen,” so Verena Pausder, Expertin für Digitale Bildung und Gesellschafterin bei simpleclub.

„Es ist beeindruckend, simpleclub produktseitig jetzt schon auf vergleichbarem Niveau zu sehen wie Byju’s aus Indien, die das weltweit größte EdTech mit tausenden von Mitarbeitern und über 100 Millionen Nutzern sind. Ich glaube, simpleclub kann das Pendant dazu aus Europa sein,” schätzt Daniel Krauss, Co-Founder & CTO von FlixBus ein.

Mit dem frisch eingesammelten Kapital wird simpleclub vor allem die Weiterentwicklung des Produkts vorantreiben. Dazu zählt der umfassende Ausbau des B2B-Angebots. Seit Anfang 2021 bietet simpleclub nicht nur Lerninhalte für Schüler:innen sondern auch für Auszubildende an und hat mit Partnern wie der Deutschen Bahn, Brillux, der DIHK-Bildungs-gGmbH oder dem Deutschen Sparkassenverlag bereits einige der wichtigsten Ausbildungsberufe vollständig digitalisiert. Bis zum Ausbildungsstart 2022 plant simpleclub, die 20 größten Ausbildungsberufe in Deutschland abgedeckt zu haben.

“Digitales Lernen ist nicht nur in der Schule relevant, sondern auch für Unternehmen. simpleclub hat mit ihrem B2B-Produkt innerhalb kürzester Zeit exponentielles Wachstum erreicht und wird vielen Unternehmen dabei helfen, sich zukunftsfähig aufzustellen. Wer nächstes Jahr seine Azubis nicht mit simpleclub ausstattet, hat den Zug verpasst,” so Christian Hülsewig, Gründer und CEO von Schüttflix.

Mit dem zusätzlichen Kapital und den erfahrenen Mentoren im Hintergrund verfolgt das bei Schüler:innen beliebte EdTech-Unternehmen im kommenden Jahr weiter große Pläne und startet die nächste Evolutionsstufe der Wissensvermittlung. Neben dem Vorantreiben des Wachstums und dem Ausbau des B2B-Produkts plant simpleclub die Erweiterung der Lernapp durch neue Funktionen: Erstmals wird es mittels Augmented-Reality-Elementen möglich sein, Physikexperimente am Handy durchzuführen – Schüler:innen erhalten Zugriff auf virtuelle Animationen und Experimente, die sie von überall aus anschauen können. Zusätzlich erwerben  die ersten Schulen in Deutschland simpleclub für den lernunterstützenden Einsatz im Unterricht. Die Lernplattform wird so von Lehrer:innen und Schüler:innen gemeinsam in der Schule und dann nach dem Unterricht für das Lernen zu Hause genutzt. 

Quelle PIABO PR GmbH

Das könnte dir auch gefallen

spot_imgspot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking