Lindner – Versorger sollten Gaslieferungen weiter in Euro oder Dollar bezahlen

Date:

spot_img

Berlin, 25. Mrz (Reuters) – Die deutschen Energieversorger sollten Bundesfinanzminister Christian Lindner zufolge, Gaslieferungen aus Russland nicht in Rubel bebleichen. Russlands Präsident Wladimir Putin, den der Westen für den Angriff auf die Ukraine verantwortlich macht, versuche hier, seine wirtschaftliche Situation zu verbessern.

„Wenn in Rubel bezahlt wird – vollständig in Rubel bezahlt wird – dann stärkt das seine Währung. Die Verträge sind alle auf Euro beziehungsweise auf Dollar ausgerichtet, und ich glaube nicht, dass es ein guter Rat wäre, die Bedingungen von Herrn Putin zu akzeptieren“, sagte FDP-Chef Lindner dem TV-Sender „Welt“. Die Entscheidung liege aber bei den privaten Energieversorgern. „Aber wir sollten nicht, ist mein Rat, auf die Bedingungen von Herrn Putin eingehen, sondern uns an die Verträge halten, wie sie geschlossen worden sind.“

Putin bezeichnet den Einmarsch in die Ukraine als militärischen Sondereinsatz, um das Land zu Demilitarisieren und Entnazifizieren.

Lindner – Versorger sollten Gaslieferungen weiter in Euro oder Dollar bezahlen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

EU-Kommission warnt vor Risiken einer Gaspreisobergrenze

Brüssel, 28. Sep - Die Europäische Kommission warnt vor den Risiken einer breit angelegten Obergrenze für Gaspreise. "Es ist wegen der komplizierten internen und globalen Marktdynamik...

Dreistellige Milliardenkosten – Länder wollen Energiepreisdeckel

Update Berlin, 28. Sep - Die 16 Ministerpräsidenten fordern vom Bund die schnelle Einführung eines umfassenden Preisdeckels für Strom, Gas und Wärme für Haushalte und Firmen....
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking