Dienstag, Februar 27, 2024
StartKlima EnergieLemke verteidigt Habecks AKW-Plan - Kein Wiedereinstieg in Atomenergie

Lemke verteidigt Habecks AKW-Plan – Kein Wiedereinstieg in Atomenergie

Berlin, 06. Sep – Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat den Notfall-AKW-Plan von Wirtschaftsminister Robert Habeck (beide Grüne) verteidigt und zugleich einen Wiedereinstieg in die Atomkraft ausgeschlossen. Zwei Reaktoren in Süddeutschland über den Winter als Strom-Reserve bereitzuhalten, sei vernünftig, sagte die für Reaktorsicherheit zuständige Ministerin am Dienstag im Bundestag. „Damit wird Vorsorge getroffen für ein Worst-Case-Szenario und gleichzeitig die Laufzeit der Atomkraftwerke nicht verlängert.“ 

Habeck will damit einem Blackout im Winter entgegenwirken. Eigentlich sollten die letzten drei Reaktoren Ende des Jahres für immer abgeschaltet und damit das Atomzeitalter in Deutschland beendet werden. 

Mit dem Atomausstiegs-Beschluss sei ein jahrzehntelanger gesellschaftlicher Großkonflikt beendet worden, sagte die Ministerin. „Wer jetzt aber einsteigt in eine Diskussion um Laufzeitverlängerungen und damit in Wahrheit über den Wiedereinstieg in die Atomkraftnutzung, der kündigt diesen Konsens auf“, sagte sie mit Blick auf Union und auch FDP.

Lemke verteidigt Habecks AKW-Plan – Kein Wiedereinstieg in Atomenergie

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.