Dienstag, Juli 16, 2024
StartNewsJedes vierte Unternehmen erwägt Jobabbau wegen Energiekrise

Jedes vierte Unternehmen erwägt Jobabbau wegen Energiekrise

Berlin, 24. Okt – Immer mehr Unternehmen in Deutschland erwägen wegen der hohen Energiepreise den Abbau von Arbeitsplätzen. 25 Prozent planten dies bereits, wie aus der am Montag veröffentlichten Umfrage des Münchner Ifo-Instituts im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen hervorgeht. Vor einem halben Jahr lag der Anteil mit 14 Prozent noch deutlich niedriger. 57 Prozent der insgesamt 1060 befragten Firmen – die meisten davon Familienbetriebe – stellen sich darauf ein, geplante Investitionen zu verschieben. 

„Wir sehen seit einiger Zeit eine schleichende Verlagerung industrieller Wertschöpfung“, sagte Stiftungsvorstand Rainer Kirchdörfer. „Dies werden wir als Deindustrialisierung und Wohlstandsverlust erst in Jahren spüren – dann aber unumkehrbar.“ Diese fatale Entwicklung am Standort Deutschland beschleunige sich. Die Unternehmen würden die Fertigung zurückfahren oder ihre Produktion dorthin verlagern, wo Energiekosten, Steuern und Bürokratielasten niedriger sind.

Die Politik versuche die steigenden Energiekosten zu dämpfen, was richtig sei. Zu den notwendigen Maßnahmen gehöre, Kernenergie als Übergangslösung für längere Zeit nutzen. Auch der Ausbau der erneuerbaren Energien müsse beschleunigt werden und Kohlekraftwerke im Einsatz bleiben.

Der Umfrage zufolge sagen 17 Prozent der Unternehmen, sie würden energieintensive Geschäftsfelder ganz aufgeben. Vor einem halben Jahr trugen sich erst elf Prozent mit diesem Gedanken. Doppelt so viele Unternehmen (13 Prozent) wie im Frühjahr denken über Produktionsstopps nach. Diejenigen, die Betriebsstätten ins Ausland verlagern, sind zwar in der Minderheit. Doch deren Zahl nimmt zu: Neun Prozent der Unternehmen planen dies. Vor einem halben Jahr waren es sechs Prozent.

Im laufenden Jahr dürften bei den Unternehmen durchschnittlich 8,2 Prozent des Gesamtumsatzes auf Energiekosten entfallen. Im Jahr 2021 waren es den Angaben zufolge nur 5,1 Prozent. Um die Belastungen wenigstens teilweise aufzufangen, geben 90 Prozent der befragten Unternehmen an, die Preise zu erhöhen. 

Jedes vierte Unternehmen erwägt Jobabbau wegen Energiekrise

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.