Industrieaufträge im Monat des Kriegsausbruchs unerwartet stark gesunken

Date:

Berlin, 06. Apr (Reuters) – Die deutsche Industrie hat im Monat des Kriegsausbruchs in der Ukraine einen überraschend starken Auftragsrückgang erlitten. Die Unternehmen sammelten im Februar 2,2 Prozent weniger Bestellungen ein als im Vormonat, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Von Reuters befragte Experten hatten lediglich mit einem Minus von 0,2 Prozent gerechnet. Zuvor waren die Bestellungen drei Monate in Folge gestiegen. 

„Der Rückgang der Auftragseingänge im Februar ist in erster Linie vor dem Hintergrund der deutlichen Anstiege der Vormonate zu sehen“, schrieb des Bundeswirtschaftsministerium. „Ein Effekt des russischen Angriffskriegs in der Ukraine ist in den Daten noch kaum enthalten.“ Der Krieg führe allerdings zu hohen Unsicherheiten bezüglich der weiteren Entwicklung der Nachfrage. Der Ausblick für die nächsten Monate falle daher gedämpft aus. 

„Der Rückgang ist insbesondere auf die Auslandsaufträge zurückzuführen“, erklärten die Statistiker die Entwicklung im Februar. Deren Volumen fiel um 3,3 Prozent geringer aus als im Januar. Dabei nahm das Neugeschäft außerhalb der Euro-Zone um 3,4 Prozent ab, das aus der Währungsunion sank um 3,3 Prozent. Die Inlandsaufträge hingegen gingen nur leicht um 0,2 Prozent zurück.

Viele Industriebetriebe berichten derzeit von zunehmenden Engpässen, die sich nach der russischen Invasion in die Ukraine am 24. Februar teils noch verschärft haben: 80,2 Prozent klagten im März über Engpässe und Probleme bei der Beschaffung von Vorprodukten und Rohstoffen, wie das Ifo-Institut bei seiner Unternehmensumfrage herausfand. So fehlen den Autobauern die bislang in der Ukraine hergestellten Kabelbäume. 17 Prozent der Industriefirmen importieren den Ifo-Angaben zufolge aus Russland, das wegen des Krieges von westlichen Staaten mit harten Sanktionen belegt wurde. „Der konjunkturelle Ausblick sieht sehr trübe aus“, sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Siegfried Russwurm, deshalb kürzlich.

Industrieaufträge im Monat des Kriegsausbruchs unerwartet stark gesunken

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Bundesregierung kann Mikroelektronik-Projekte mit 17 Milliarden fördern

Berlin, 25. Mai (Reuters) - Die Bundesregierung kann die Chip-Branche mit mehr als 17 Milliarden Euro fördern. "Insgesamt hat der Haushaltsausschuss für dieses Jahr Haushaltsmittel von...

US-Industrie im April mit Bestellplus – „Doch Schwung scheint nachzulassen“

Washington, 25. Mai (Reuters) - Die US-Industrie hat im April den zweiten Monat in Folge mehr Bestellungen eingesammelt. Die Aufträge für langlebige Güter - von der...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking