1.2 C
München
Donnerstag, Dezember 1, 2022

Geldmarkt setzt immer stärker auf sehr großen EZB-Zinsschritt

Expertenmeinungen

London, 01. Sep – Nach dem jüngsten Inflationsschub im Euro-Raum haben die Spekulationen am Geldmarkt auf einen sehr großen Zinsschritt der EZB deutlich zugenommen. Aus den Kursen ging dort am Donnerstag hervor, dass Investoren inzwischen die Wahrscheinlichkeit auf rund 80 Prozent taxieren, dass die Europäische Zentralbank (EZB) bei ihrer Zinssitzung am nächsten Donnerstag die Zinsen um 0,75 Prozentpunkte anheben wird. Am Mittwoch vor der Veröffentlichung neuer Inflationsdaten hatte die Wahrscheinlichkeit für einen solchen sehr kräftigen Schritt noch bei etwas über 50 Prozent gelegen. Eine Anhebung um 0,50 Prozentpunkte ist schon länger fest in den Kursen eingerechnet.

Die Inflation im Euro-Raum war im August auf einen neuen Rekordwert von 9,1 Prozent geklettert. Das ist das höchste Niveau seit Einführung der Gemeinschaftswährung. Bundesbank-Präsident Joachim Nagel forderte daraufhin ein energisches Einschreiten der EZB. „Wir brauchen im September eine kräftige Zinsanhebung“, erklärt er. Es bestehe das Risiko, dass die Phase hoher Inflation noch länger anhalte und die aktuelle Teuerungswelle nur langsam abebbe. Daher sei ein entschlossenes Handeln des EZB-Rats dringend notwendig. Zuvor hatten sich mehrere EZB-Währungshüter in den vergangenen Tagen dafür ausgesprochen, auf der Zinssitzung auch über eine Anhebung um 0,75 Prozentpunkte zu sprechen.

Geldmarkt setzt immer stärker auf sehr großen EZB-Zinsschritt

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse