Finanzaufseher stellen bei Grenke Mängel fest und verschärfen Kapitalvorgaben

Date:

spot_img

Frankfurt, 16. Feb (Reuters) – Die Finanzaufsicht Bafin hat beim Leasing-Konzern Grenke die Kapitalvorgaben verschärft. Bei der Grenke AG und der Grenke Bank AG seien im Zuge einer Sonderprüfung zahlreiche Mängel festgestellt worden, begründete die Bafin am Mittwoch den Schritt.

Diese belegten eine nicht ordnungsgemäße Geschäftsorganisation und zudem Schwachstellen in der Geldwäscheprävention. Bis die Probleme behoben sind muss das Unternehmen härtere Eigenmittelvorgaben erfüllen. Zudem ordneten die Aufseher an, dass die ordnungsgemäße Geschäftsorganisation sichergestellt werden müsse.

Aufseher

Wie die Leasing-Firma mitteilte, muss die Grenke AG nun eine Kapitalquote von 10,5 Prozent erfüllen statt wie zuvor von 9,0 Prozent – ein Aufschlag von 1,5 Prozentpunkten. Bei der Tochter Grenke Bank AG wurde die Quote um drei Prozentpunkte auf 11,5 Prozent nach oben gesetzt. Das Unternehmen erklärte, es habe inzwischen ein umfangreiches Projekt zur Weiterentwicklung der Organisation angeschoben. Ein Gutteil der Mängel sei bereits abgearbeitet worden.

Der Kapitalzuschlag soll wieder aufgehoben werden, sobald die Aufsicht der Auffassung ist, dass die Schwachstellen beseitigt sind. Grenke zufolge werden die Wachstumspläne des Unternehmens für 2022 durch die zusätzlichen Kapitalzuschläge nicht beeinträchtigt. Die Bafin hatte zwischen Herbst 2020 und Frühjahr 2021 eine Sonderprüfung vorgenommen.

Finanzaufseher stellen bei Grenke Mängel fest und verschärfen Kapitalvorgaben

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Donnerstag den 17. Februar findet unser Livestream  Trading für Anfänger statt.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Teure Energie treibt Erzeugerpreise im Euroraum – Rekordanstieg von 43,3 Prozent

Berlin/Brüssel, 04. Okt - Die Preise der Hersteller in der Euro-Zone ziehen im Rekordtempo an und signalisieren eine weiter steigende Inflationsgefahr. Die Produzentenpreise in der Industrie...

SNB-Sichtguthaben sinken auf Rekordhöhe von 77,5 Milliarden Franken

Zürich, 03. Okt - Das von Banken in der Schweiz bei der Notenbank geparkte Geld ist in der letzten Woche so stark gesunken wie nie...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking