Erster Drop der NFT-Plattform Creatokia von Bookwire

Date:

spot_imgspot_img

Mit dem Launch der NFT-Plattform Creatokia gibt es nun endlich auch im Zeitalter der digitalen Reproduzierbarkeit für die Publishing-Branche die Möglichkeit, Einzigartiges zu schaffen. Ab 17.11. um 17:11 Uhr können die auf 7.777 Stück limitierten Schlüssel auf Creatokia.com und später via OpenSea und anderen gängigen Secondary Markets erworben werden. Inhaber und Inhaberinnen des sogenannten Creatoken erhalten damit bald kompletten Zugang zur Plattform.  Token-Owner können dann mit ihrem Feedback zudem Einfluss auf die Entwicklung der Plattform nehmen und den Start der Blockchain-Revolution in der Publishing-Branche mitgestalten. Als besonderer Bonus erhält jeder Early Adopter von Creatokia einen sogenannten Airdrop, ein kostenfreies NFT-Kunstwerk, das allen Creatoken-Käufern und -Käuferinnen automatisch in ihre Wallet überstellt wird.

Die 7.777 individuellen Keys werden als  3D-Animation des Logos angeboten. 250 der Keys werden für Kunden, Angestellte, Partner und Werbeaktionen reserviert, somit sind 7.527 Creatoken für die Öffentlichkeit verfügbar. Allerdings sind nicht alle dieser sogenannten Genesis-Schlüssel gleich. Insgesamt gibt es sechs unterschiedliche Token-Varianten in abnehmender Anzahl: Den Black (3.333), Wood (2.222), Lead (1.111), Gold (999), Ink (111) und Space (1). Die verschiedenen Materialien stehen sinnbildlich für die Geschichte von Schrift, Druck und die Entwicklung des gesamten Informationszeitalters.

Papier, Druckerschwärze, Buchdruck und Tinte symbolisieren Trittsteine auf dem Weg in die Zukunft des digitalen Publizierens. Die Tokens haben unterschiedliche Fähigkeiten, die den Kaufenden zur Verfügung stehen werden. Der günstigste Token kostet 0,03333 ETH zuzüglich der für solche Transaktionen üblichen Gas Fee. Weitere Information dazu, wie der Creatoken gemintet (erworben) werden kann und was dafür benötigt wird, kann hier gefunden werden. Gespeichert sind die ERC-721-Token auf der Ethereum-Blockchain.

Was bietet die Plattform?
Creatokia ist ein einzigartiges Projekt, das darauf abzielt, Verlagen, Medien-Unternehmen,  Autorinnen und Autoren, Verlagen sowie Content Creator die NFT-Technologie zugänglich zu machen. Auf Creatokia wird es zum Beispiel Digitale Originale und Unikate geben. Die Text- und Audioinhalte werden nach dem Kauf zum Download zur Verfügung gestellt und sind Teil des NFTs. Das Cover des erstandenen Produkts kann in hoher Auflösung heruntergeladen werden. Für ausgewählte Bücher wird es zudem die einmalige Gelegenheit geben, ein physisches Buchexemplar für die eigene Büchersammlung zu drucken. Damit eröffnet sich ein gänzlich neuer Markt für Collectibles und Digitale Originale wie Erstausgaben, Original-Manuskripte und exklusive Audio-Aufnahmen. Verlage und Content Creator können ihren Zielgruppen über die Plattform attraktive und exklusive Produkte anbieten, die den Bedürfnissen und Gewohnheiten neuer Generationen digital geprägter Leserinnen und Leser gerecht werden.

Phase eins
In der ersten Phase haben ausschließlich Inhaber und Inhaberinnen eines Creatoken Zugang zur Plattform. Sie können die Plattform auf Herz und Nieren testen und mit ihrem Feedback die Entwicklung der Plattform und damit ein Stück weit die Publishing-Branche mitgestalten. Im Anschluss an diese frühe Phase wird Creatokia seine Pforten für alle Nutzenden öffnen.  Bereits ab diesem Zeitpunkt ist es möglich, NFTs mit Ethereum zu kaufen und zu handeln – entweder bei Creatokia selbst oder auf sekundären Marktplätzen.

Alternativ können die Digitalen Originale auch mit herkömmlichen Zahlungsmitteln erworben werden. Zusätzlich wird das Social Feature MyOAN freigeschaltet. Dabei handelt es sich um eine digitale Galerie, in der Nutzende ihre Digitalen Originale ausstellen und so mit anderen teilen können. Einen besonderen Meilenstein werden die sogenannten T-Drops bilden: Ausgewählte Produkte werden bei dieser Art Drop für alle Creatoken-Owner zum Verkauf angeboten. Das limitierende Element ist hier die Zeit. Der Token wird zu einem fairen Preis angeboten, allerdings nur innerhalb eines zuvor definierten Zeitraums. Das letzte Feature der ersten Phase des Ausbaus von Creatokia werden Auktionen sein. Ab diesem Zeitpunkt haben Nutzer und Nutzerinnen die Möglichkeit, digitale Einzelstücke über Auktionen auf der Ethereum-Blockchain zu erwerben.

Phase zwei
Mit Creatokia entsteht ein Metaverse für Verlage, Autorinnen und Autoren, Creator sowie Sammler und Sammlerinnen. Hier sollen sich verschiedenste Communitys rund um die Plattform, deren Drop-Projekte und Autoren / Autorinnen ansiedeln. Verlage können hier beispielsweise NFT-Erstausgaben eigenständig anbieten, und auch für Self-Publisher aller Art wird Creatokia offen sein. “Literatur ist das wahre Metaverse. Wir wollen deshalb unseren Kunden und dem ganzen Markt Blockchain-Lösungen ermöglichen. Creatokia ist dabei ein Anfang für uns, um Sammler und Sammlerinnen, die Leserschaft sowie Hörer und Hörerinnen mit Verlagen, Labels, Autoren und Autorinnen sowie Creator  zusammenzubringen und gemeinsam den nächsten Abschnitt der Branche zu gestalten.“, so John Ruhrmann, Managing Director & Co-Founder der Bookwire GmbH.

Wer steckt hinter Creatokia?

Die NFT-Plattform stammt aus dem Hause Bookwire und ist für das Unternehmen eine logische Weiterentwicklung im Bereich der Publishing-Branche. 2010 als klassisches Start-up und Dienstleister für Verlage im Bereich E-Books gegründet, hat sich Bookwire seitdem zum führenden internationalen Unternehmen im Bereich Digital-Publishing-Technologie entwickelt. Mit der Software Bookwire OS können Verlage E-Books und Hörbücher weltweit produzieren, vertreiben, vermarkten und analysieren. Bookwire wird seine Verlagskunden sowohl bei der Produktion als auch beim Verkauf der NFTs, die den Besitz und die Fälschungssicherheit digitaler Güter garantieren, unterstützen. Mit dieser Erweiterung des Vertriebsportfolios erleichtert das Unternehmen seinen Kunden den Eintritt in den Markt rund um Blockchain-Technologien. 

Mehr auf www.creatokia.com

Das könnte dir auch gefallen

Infineon – Können Chip-Bedarf 2023 gut abdecken

Berlin, 23. Jan (Reuters) - Der Halbleiterhersteller Infineon rechnet in den nächsten zwölf Monaten mit einem Ende der Chipkrise in der Automobilindustrie. "Ich gehe...

Ukraine – Enttäuschung über deutsche Verweigerung von Waffenlieferungen

Berlin, 23. Jan (Reuters) - Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba kritisiert die Weigerung der Bundesregierung, Waffen an sein Land zu liefern."Wir sind enttäuscht über...

Charts richtig lesen Teil 1

spot_imgspot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking