Ein Toter bei Explosionen auf Militärstützpunkt

Date:

spot_img

Moskau, 09. Aug (Reuters) – Bei Explosionen auf der von Russland kontrollierten Halbinsel Krim ist nach Angaben der dortigen Behörden am Dienstag eine Person getötet worden. Das teilte der russische Gouverneur der Krim-Verwaltung, Sergej Axyjonow, in den sozialen Medien mit. Die staatliche Nachrichtenagentur Tass hatte kurz zuvor gemeldet, dass bei einer Detonation auf dem Luftwaffenstützpunkt Saky fünf Menschen verletzt worden seien, darunter ein Kind. Tass berief sich auf den Chef der Gesundheitsbehörden auf der Halbinsel im Schwarzen Meer. Von der Ukraine gab es zunächst keine Stellungnahme. Die russische Nachrichtenagentur Ria Nowosti berichtete, Ursache für die Detonationen sei kein Angriff gewesen. Vielmehr sei auf einem Militärstützpunkt Munition explodiert. Es sei keine militärische Ausrüstung beschädigt worden, und es habe keine Verletzten gegeben.

Laut Augenzeugen gab es insgesamt mindestens zwölf Detonationen. Der Militärstützpunkt liegt in der Nähe von zwei Badeorten. Laut der russischen Tourismusvereinigung scheinen sie aber nicht von den Explosionen betroffen zu sein. Russland hat die Krim 2014 annektiert. Die Halbinsel ist bisher von heftigen Bombardements, wie es sie seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine am 24. Februar andernorts gegeben hat, verschont geblieben.

Ein Toter bei Explosionen auf Militärstützpunkt

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

OECD an Bundesregierung – Mutigere Innovationspolitik wagen

Berlin, 04. Okt - Deutschland muss der Industriestaaten-Organisation OECD zufolge eine mutigere Reformpolitik wagen. Nur so sei die Führungsposition in traditionellen Kernbranchen wie der Autoindustrie, dem...

RWE will auch nach US-Milliarden-Zukauf in Europa investieren

Frankfurt/Düsseldorf, 03. Okt - RWE will auch nach einer milliardenschweren Übernahme in den USA weiter in Deutschland und Europa in erneuerbare Energien investieren. Der Essener Konzern...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking