0.4 C
München
Mittwoch, Dezember 7, 2022

Credit-Suisse-Präsident bekräftigt Bilanzstärke

Expertenmeinungen

Washington/Zürich, 14. Okt (Reuters) – Nach einem Rekordverlust 2021 will Credit-Suisse-Verwaltungsratspräsident Axel Lehmann die Schweizer Großbank neu ausrichten. „Wir hatten letztes Jahr ein schreckliches Jahr. Wir hatten den größten Verlust in den 166 Jahren des Unternehmens“, sagte er am Freitag auf einer Veranstaltung der Bankenvereinigung Institute for International Finance. „Wir sind uns bewusst, dass wir uns ändern müssen und wir werden uns ändern, ganz klar.“

Die Bank verfüge dabei über eine starke Bilanz. „In diesem Jahr generieren wir kein Kapital, weil wir keinen Gewinn machen.“ Doch Credit Suisse habe zur Jahresmitte eine im Branchenvergleich gute Kernkapitalquote (CET1) von 13,5 Prozent erreicht. Lehmann bekräftigte, in der zweiten Jahreshälfte einen Wert zwischen 13 und 14 erreichen zu wollen. 

Analysten zufolge könnte die Kernkapitalquote mittelfristig indes sinken, wenn die Großbank keine Gegenmaßnahmen einleitet.

Credit Suisse will am 27. Oktober zusammen mit den Ergebnissen des dritten Quartals Einzelheiten zu ihrer mit Spannung erwarteten strategischen Überprüfung bekannt geben.

Credit-Suisse-Präsident bekräftigt Bilanzstärke

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse