Biden schlägt für Etat 2023 Mindeststeuer für Superreiche vor

Date:

Washington, 27. Mrz (Reuters) – Die US-Regierung unter Präsident Joe Biden will im Rahmen des Haushalts für 2023 eine Mindeststeuer für Superreiche vorschlagen. Das geht aus einem Dokument des US-Präsidialamts hervor, das am Samstag veröffentlicht wurde. Die Abgabe von 20 Prozent würde bei Haushalten mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen Dollar zur Anwendung kommen. Betroffen wären davon vor allem die mehr als 700 reichsten Amerikaner.

Die Steuer würde das Haushaltsdefizit in der nächsten Dekade um etwa 360 Milliaden Dollar reduzieren. Mit der neuen Abgabe wollen die US-Demokraten ihre Pläne für massive Investitionen in Sozialprogramme und Klimaschutz finanzieren.

Biden schlägt für Etat 2023 Mindeststeuer für Superreiche vor

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Tigray-Krise womöglich aus Rassismus vernachlässigt

London, 17. Aug (Reuters) - Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, wirft der Weltgemeinschaft mit Blick auf die Tigray-Krise in Äthiopien Rassismus vor. Die...

Russland – Islamisten-Zelle auf der Krim zerschlagen

London, 17. Aug (Reuters) - Einen Tag nach neuen Explosionen auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim melden die dortigen Behörden die Zerschlagung einer mutmaßlichen Islamisten-Zelle....
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking