Berlusconi-Firma MFE darf bei ProSieben über 25 Prozent gehen

Date:

Berlin, 05. Apr (Reuters) – Der italienische Medienkonzern Media for EuropeMFE darf seinen Anteil an ProSiebenSat.1 auf über 25 Prozent erhöhen. Das Bundeskartellamt erteilte hierzu seine Freigabe, wie am Dienstag aus Daten der Wettbewerbshüter hervorging.

Das von der Familie des früheren italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi kontrollierte Unternehmen hat nach eigenen Angaben seinen Anteil zuletzt bereits auf über 25 Prozent erhöht. Wie viel genau der TV-Konzern direkt und über Finanzinstrumente insgesamt hält, ist jedoch noch nicht bekannt. 

Die Italiener hatten Anfang März beim Bundeskartellamt beantragt, ihren Anteil and dem deutschen Fernsehkonzern über 25 Prozent erhöhen zu dürfen, was bei Branchenexperten als problemlos galt. ProSiebenSat.1 lehnte einen Kommentar zum grünen Licht der Wettbewerbshüter ab.

MFE plant zumindest vorerst keine Übernahmeofferte für ProSiebenSat.1. „Aktuell haben wir keine derartigen Pläne. Was in einem Jahr ist, wird man dann sehen“, sagte MFE-Finanzchef Marco Giordani jüngst dem „Handelsblatt“.

Berlusconi-Firma MFE darf bei ProSieben über 25 Prozent gehen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Scholz sieht neue Phase der Globalisierung weg vom Westen

Davos/Berlin, 26. Mai (Reuters) - Die Weltwirtschaft steht nach Angaben von Bundeskanzler Olaf Scholz vor einem Epochenbruch. In den nächsten 30 Jahre der Globalisierung werde man...

Ukraine aktuell 26.05.22

26. Mai (Reuters) – Es folgen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine. Zum Teil lassen sich Angaben nicht unabhängig überprüfen. 20.49 Uhr - Medien -...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking