BurdaPrincipal Investments setzt auf Münchner Startup Arive

Date:

spot_imgspot_img

BurdaPrincipal Investments (BPI) investiert in das Münchner Startup Arive. Der Wachstumskapitalarm von Hubert Burda Media hat sich an der aktuellen Finanzierungsrunde des Express-Lieferdienstes beteiligt. Kund:innen können über Arive schnell und einfach hochwertige Konsumgüter bestellen und sich diese innerhalb einer halben Stunde nach Hause liefern lassen. Knapp vier Monate nach dem Launch ihres Services hat Arive in der Series A Runde, 20 Millionen US Dollar eingesammelt. Die Runde wurde von Balderton Capital zusammen mit den anderen Bestandsinvestoren 468 Capital und La Famiglia angeführt.

Schnelle Lieferung für den durchgetakteten Großstädter

Während klassische Lieferdienste bislang primär auf Lebensmittel setzen, können Konsument:innen bei Arive über die App Produkte aus Kategorien wie Technik, Schmuck, Kosmetik, Selfcare und Home kaufen. Zu den Marken, die bereits in der App zu finden sind, gehören namhafte Unternehmen wie Bose, Apple, Lululemon, Lego und Dr. Barbara Sturm. Kriterien für die Aufnahme einer Marke sind deren Nachhaltigkeit und Markenwerte. Geliefert werden die Produkte innerhalb von 30 Minuten per Fahrradkurier bis an die Haustüren der Kund:innen – bislang in Berlin, Frankfurt, Hamburg und München. Mit dem frischen Kapital aus der Finanzierungsrunde will Arive in neue Städte in Deutschland, aber auch international expandieren. Außerdem sollen die App und der Lieferservice weiterentwickelt werden, um das Einkaufserlebnis weiter zu optimieren.

„Arive schließt eine Lücke im Markt, da Premium-Marken endlich die Möglichkeit haben, ihren Kund:innen auch in der Online-Welt ein exklusives und hochwertiges Shopping-Erlebnis zu bieten. Das Konzept ist ein Novum und hat uns absolut überzeugt. Wir freuen uns, die Gründer Linus und Max auf ihrem Weg zu Europas führender Experience-Commerce-Plattform zu unterstützen.“ Julian von Eckartsberg, Managing Director Europe bei BPI

Verbraucher und Marken profitieren von der Plattform

Arive wurde im Sommer 2021 von Linus Fries und Maximilian Reeker gegründet, mit dem Ziel, Konsument:innen in Städten ein Einkaufserlebnis zu bieten, das zu ihrem Leben passt: Bei Arive können Produkte bestellt und innerhalb kürzester Zeit aus städtischen Lagern per Fahrradkurier an die Haustür geliefert werden. Die Kund:innen profitieren nicht nur von einer kurzfristigen Lieferung, sondern vermeiden auch, dass diese nicht zugestellt werden kann, wenn die Lieferung ein bis drei Tage nach Bestellung erfolgt und sie dann nicht zuhause sind. Gleichzeitig bietet Arive seinen Unternehmerkunden viele Vorteile: Marken und lokale Geschäfte profitieren von einer großen Reichweite – bisher wurde die App rund 100.000 Mal heruntergeladen – redaktionellen Inhalten, Zugang zu Daten aus der App und Angeboten wie exklusive Influencer-Kooperationen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Hubert Burda Media Holding Kommanditgesellschaft

Das könnte dir auch gefallen

Robotik-Pionier Exotec erhält 335 Millionen US-Dollar-Investment

Robotik-Pionier Exotec erhält 335 Millionen US-Dollar-Investment zur Weiterentwicklung seiner Supply-Chain-Lösungen Goldman Sachs Asset Management führt Serie-D-Finanzierung an

LINUS Digital Finance verdoppelt Investmentvolumen im Jahr 2021

LINUS schließt 2021 nach vorläufigen Zahlen mit einer annähernden Verdoppelung des Investmentvolumens auf knapp EUR 500 Mio. ab und erreicht damit den Meilenstein von mehr als EUR 1 Mrd. Gesamtinvestmentvolumen seit Gründung
spot_imgspot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking