Anleger in Europa zurückhaltend – Sanktionen im Blick

Date:

Frankfurt, 05. Apr (Reuters) – Vor der angekündigten Verschärfung der Sanktionen gegen Russland wollen Anleger in Europa keine Risiken eingehen. Der Dax schloss am Dienstag 0,7 Prozent tiefer auf 14.424 Punkten. Der EuroStoxx50 verlor 0,8 Prozent auf 3917 Zähler. An der Wall Street ließ der Dow-Jones-Index der Standardwerte.DJI 0,2 Prozent auf 34.863 Punkte Federn.

Die EU-Kommission schlägt neue Sanktionen vor, zu denen auch ein Kohle-Importembargo zählen soll. Auch die USA wollen den Druck erhöhen und haben die russische Regierung daran gehindert, fällige Zinszahlungen von mehr als 600 Millionen US-Dollar auf Fremdwährungsanleihen aus den bei US-Banken gehaltenen Reserven auszuzahlen.

„Russland muss sich entscheiden, ob es die verbleibenden wertvollen Dollarreserven aufbraucht oder neue Einnahmen erzielt, oder ob es in Verzug gerät“, sagte ein Sprecher des US-Finanzministeriums. Wird den Verpflichtungen nicht nachgekommen, droht Russland der erste Zahlungsausfall seit der Russischen Revolution 1917, als die Bolschewiken Schulden aus der Zarenzeit nicht anerkannten.

Die Tötung Hunderter Zivilisten in der ukrainischen Ortschaft Butscha und der anhaltende Krieg hatte international den Ruf nach schärferen Sanktionen verstärkt. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters aus Regierungskreisen unterstützt die Bundesregierung dabei den Vorschlag der EU-Kommission, dass es auch ein schrittweises Kohleembargo gegen Russland geben soll. Die EU-Kommission plädiert dafür, die Einfuhr von Kohle, Holz, Zement, Gummi, Chemikalien und Luxuslebensmitteln wie Kaviar und Spirituosen wie Wodka zu verbieten. Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg betonte aber, dass ein Importstopp für russisches Gas nicht zur Debatte stehe.

Russland und die Ukraine haben einem russischen Medienbericht zufolge unterdessen ihre Verhandlungen fortgesetzt. Es würden intensive Gespräche per Videoschalte geführt, meldete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf das russische Außenministerium. 

FURCHT VOR LE PEN-WAHLSIEG DRÜCKT AKTIEN IN PARIS 

Neue Umfrageergebnisse vor den Präsidentschaftswahlen in Frankreich sind unterdessen den französischen Anlegern auf den Magen geschlagen. Das Risiko eines Wahlsiegs der rechtsextremen Marine Le Pen gegen Amtsinhaber Emmanuel Macron ließ französische Staatsanleihen sowie Blue-Chip-Aktien abrutschen. Der französische Leitindex CAC 40.FCHI büßte bis zu 1,8 Prozent ein und hielt damit die rote Laterne in Europa. „Die Märkte sind wegen Le Pen aufgewacht“, sagte Jerome Legras, Experte bei Axiom Alternative Investments.

Die größten Verluste mussten französische Banken einstecken. So rutschten die Aktien der Societe GeneraleSOGN.PA, Credit AgricoleCAGR.PA und BNP ParibasBNPP.PA zwischen 4,6 und 5,6 Prozent ab. Unter die Räder gerieten auch die Anteilsscheine französischer Infrastrukturkonzerne. Aktien von VinciSGEF.PA und EifageFOUG.PA gaben mehr als vier Prozent nach. Händler führten dies auf Le Pens Vorschläge zur Verstaatlichung von Mautstraßen zurück.

SIXT PRESCHT VOR – SHOP APOTHEKE ÜBERZEUGT

Bei den Einzelwerten konnten unterdessen vor allem die Firmen zulegen, die einen positiven Ausblick lieferten. So katapultierte sich SixtSIXG.DE mit einem Kursplus von bis zu 8,2 Prozent an die Spitze im MDax.MDAXI. Zum Handelsende stand noch ein Plus von 5,2 Prozent. Europas größter Autovermieter hat zu Jahresbeginn wieder schwarze Zahlen geschrieben und hält an seiner Jahresprognose fest. Ein Händler bescheinigte dem Konzern einen „starken Start“ ins Jahr. Auch Shop ApothekeSAEG.DE punktete bei Anlegern mit einer Bestätigung der Jahresziele nach einem Umsatzplus im ersten Quartal. Die Aktie des Online-Arzneimittelhändlers schoss um bis zu 16 Prozent nach oben. Zum Handelsschluss reichte es nur noch zu einem Kursaufschlag von 3,4 Prozent.

Anleger in Europa zurückhaltend – Sanktionen im Blick

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Optimismus kehrt zurück – Serie von Verlust-Wochen an Wall Street beendet

New York/Berlin, 28. Mai (Reuters) - An der Wall Street ist der Optimismus zurückgekehrt. Anleger sahen am Freitag Anzeichen dafür, dass die Inflation ihren Höhepunkt erreicht...

US-Börsen nach Konjunkturdaten vor langem Wochenende im Plus

New York/Berlin, 27. Mai (Reuters) - Vor einem langen Wochenende haben die US-Anleger beherzt zu Aktien gegriffen. Positiv aufgenommene Konjunkturdaten nährten die Hoffnung, dass der Höhepunkt...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking