Al-Dschasira-Reporterin starb wohl durch unbeabsichtigtes israelisches Feuer

Date:

Washington, 04. Jul (Reuters) – Die im Mai getötete Al-Jazeera-Journalistin Shireen Abu Akleh wurde nach US-Angaben wohl durch unbeabsichtigte Schüsse aus israelischen Stellungen getötet. Der Ursprung der tödlichen Kugel könne jedoch nicht eindeutig zugeordnet werden, erklärte das US-Außenministerium am Montag unter Verweis auf eine Untersuchung.

Das Geschoss sei unabhängigen Experten zufolge so stark beschädigt, dass eine definitive Aussage dazu unmöglich sei. Der einberufene US–Sicherheitskoordinator (USSC) habe auch die Untersuchungen der israelischen Armee sowie der Palästinenser–Regierung berücksichtigt. „Der USSC fand keinen Grund zur Annahme, dass dies vorsätzlich geschah“, hieß es in der Mitteilung des Ministeriums zu dem Vorfall. Vielmehr sei es wohl „eher das Ergebnis tragischer Umstände“.

Israels Militär kündigte in einer ersten Reaktion weitere Untersuchungen ein. Nach dem Abschluss der operativen Prüfung werde entschieden, ob strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet würden. Ein hochrangiger Palästinenser-Vertreter warf den USA vor, Israel zu decken. Die Wahrheit sei eindeutig, aber die US-Regierung zögere weiter, sie bekanntzugeben, sagte Wasel Abu Jussef vom Exekutivekomitee der PLO der Nachrichtenagentur Reuters. Israel habe Abu Akleh getötet und müsse dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

Die prominente 51-jährige palästinensische Journalistin mit US-Staatsbürgerschaft war am 11. Mai bei einem israelischen Militäreinsatz im besetzten Westjordanland ums Leben gekommen. Der Vorfall hat vor einem geplanten Besuch von US-Präsident Joe Biden in diesem Monat die Spannungen in der Region erhöht.

Al-Dschasira-Reporterin starb wohl durch unbeabsichtigtes israelisches Feuer

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Tigray-Krise womöglich aus Rassismus vernachlässigt

London, 17. Aug (Reuters) - Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, wirft der Weltgemeinschaft mit Blick auf die Tigray-Krise in Äthiopien Rassismus vor. Die...

Russland – Islamisten-Zelle auf der Krim zerschlagen

London, 17. Aug (Reuters) - Einen Tag nach neuen Explosionen auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim melden die dortigen Behörden die Zerschlagung einer mutmaßlichen Islamisten-Zelle....
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking