Freitag, Juni 21, 2024
StartBörseMarktentwicklung23. August 2022 Marktentwicklungen

23. August 2022 Marktentwicklungen

Es folgen die börsentäglichen Marktentwicklungen.

Dublin, 23. Aug (Reuters) – Der irische Billigflieger Ryanair erwartet nach Flugkürzungen des Rivalen British AirwaysICAG.L mehr Passagiere für das eigenen Unternehmen. Ryanair gehe nun von 166,5 Millionen Passagieren im laufenden Geschäftsjahr (per Ende März) aus, teilte die Fluggesellschaft am Dienstag mit. Bislang hatte Ryanair 165 Millionen erwartet. Zudem stockte die Airline ihr Winterflugangebot um eine Million zusätzliche Sitze von und zu 20 britischen Flughäfen auf. Ryanair beförderte 97 Millionen Fluggäste im vergangenen Geschäftsjahr und 149 Millionen im Jahr vor der Corona-Pandemie.

23. Aug (Reuters) – Der chinesische Online-Händler JD.com hat kräftig von den jüngsten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in seiner Heimat profitiert. Im Lockdown stand Online-Shopping bei den Kunden so hoch im Kurs, dass JD.com seinen Nettogewinn im zweiten Quartal auf rund 4,4 Milliarden Yuan (rund 648 Millionen Euro) mehr als verfünffachen konnte. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5,4 Prozent auf fast 268 Milliarden Yuan (rund 39 Milliarden Euro). Morningstar-Analysten schrieben, JD sei ihr Liebling in Zeiten von Chinas Zero-Covid-Politik. Mit seiner eigenen Logistik habe das Unternehmen mehr Kontrolle über die Lieferungen als seine Konkurrenten. 

Die in den USA notierten Aktien des Alibaba9988.HK-Rivalen legten vorbörslich sieben Prozent zu.

23. Aug (Reuters) – Die US-Kaufhauskette Macy’s bekommt die nachlassende Kaufkraft der Verbraucher zu spüren und schraubt ihre Jahresprognose etwas zurück. Angesichts der hohen Inflation würden vor allem Kunden mit niedrigem Einkommen weniger Geld beispielsweise für Freizeit- und Sportbekleidung ausgeben, teilte der Konzern am Dienstag mit. Im zweiten Quartal seien die Umsätze in den Macy’s-Geschäften im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,5 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar zurückgegangen. Für das Gesamtjahr 2022 strebt Macy’s jetzt unter dem Strich Erlöse von 24,34 bis 24,58 Milliarden an (bisher 24,46 bis 24,70). Der bereinigte Gewinn soll zwischen 4,00 und 4,20 Dollar je Aktie liegen. Zuvor hatte Macy’s noch 4,53 bis 4,95 Dollar in Aussicht gestellt. Das Unternehmen wird nach eigenen Angaben mehr Preisnachlässe gewähren müssen, um seine hohen Lagerbestände abzubauen.

Düsseldorf, 23. Aug (Reuters) – Beim Motorenbauer Deutz zieht mit Petra Mayer eine Frau in den Vorstand ein. Die Managerin des Autozulieferers ZF Friedrichshafen werde im November in das Führungsgremium eintreten und die Verantwortung für das neu zu schaffende Produktionsressort übernehmen, teilte der Kölner Konzern am Dienstag mit. „Die Neuaufstellung des Vorstandes kommt gut voran“, erklärte Aufsichtsratschef Dietmar Voggenreiter. Im Februar hatte Deutz seine Spitze im Vorstand und Aufsichtsrat ausgetauscht. Zuvor soll es Medienberichten zufolge Streit über die Berufung einer Frau gegeben haben, die bei börsennotierten und mitbestimmten Unternehmen mit vier Vorständen gesetzlich vorgeschrieben ist. Zudem hatte der Investor Ardan Livvey harsche Kritik am Kurs des Unternehmens geübt und ihm mangelnde Profitabilität vorgeworfen.

Düsseldorf, 23. Aug (Reuters) – Der österreichische Maschinen- und Anlagenbauer Andritz will bei der Batteriezulieferung für die Automobilindustrie mitmischen und übernimmt daher die italienische Sovema Group. Zusammen mit Sovema werde die Andritz-Tochter Schuler Maschinen und Anlagen entwickeln, die Giga-Fabriken weltweit für die Massenproduktion von Lithium-Ionen-Batterien benötigen. Sovema setzt mit 170 Beschäftigten rund 50 Millionen Euro um und hat Niederlassungen neben Italien in China und den USA. Zum Kaufpreis machte Andritz keine Angaben.

Düsseldorf, 23. Aug (Reuters) – Der bayerische Arzneimittelhersteller Dermapharm hat steigenden Energie- und Rohstoffkosten getrotzt und im ersten Halbjahr zugelegt. Der Umsatz wuchs um zehn Prozent auf 471 Millionen Euro, das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) stieg um neun Prozent auf 149 Millionen Euro, wie das Untenehmen am Dienstag mitteilte. Der Vorstand rechne mit einer Fortsetzung der positiven Entwicklung und bekräftigte daher seine Jahresziele, die eine Umsatzsteigerung um zehn bis 13 Prozent und ein Plus des bereinigten Ebitda um drei bis sieben Prozent vorsehen. 

Bangalore, 23. Aug (Reuters) – Mit Indien hat Apple einem Medienbericht zufolge einen alternativen Produktionsstandort zu China gefunden, wo Corona-Lockdowns die Herstellung lahmlegte. Der US-Technologiekonzern plane sein iPhone 14 in Indien zu fertigen, berichtete Bloomberg News unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Dem Bericht zufolge hat der Apple-Zulieferer Foxconn2354.TW bereits den Prozess des Versands von Artikeln aus China und der Montage des iPhone 14 in einem Werk außerhalb der südindischen Stadt Chennai untersucht. Ende Oktober könnte die Produktion dort an den Start gehen, hieß es.

Frankfurt, 23. Aug (Reuters) – Die Immobilienfirma TAG Immobilien profitiert von höheren Mieten und sinkenden Leerständen. Das für die Branche wichtige operative Ergebnis aus dem Vermietungsgeschäft (FFO 1) stieg im zweiten Quartal auf 48,5 (Vorjahr: 45,9) Millionen Euro, wie das Hamburger Unternehmen am Dienstag mitteilte. Darin sind Ergebnisse aus dem Polen-Geschäft nicht enthalten, das TAG seit einigen Jahren aufbaut. Die Mieten in Deutschland wuchsen im zweiten Quartal auf vergleichbarer Basis um 1,5 Prozent, die Leerstandsquote verringerte sich per Ende Juni auf 5,2 Prozent von 5,7 Prozent Ende März. Die Prognose für 2022 bestätigte der Vorstand. Das FFO 1 soll um rund 4,5 Prozent auf 188 bis 192 Millionen Euro wachsen. 75 Prozent davon sollen als Dividende ausgeschüttet werden. 

Zürich, 23. Aug (Reuters) – Der Schweizer Augenheilkonzern Alcon will die amerikanische Aerie Pharmaceuticals übernehmen. Alcon bietet eigenen Angaben vom Dienstag zufolge insgesamt rund 770 Millionen Dollar für den Hersteller von Medikamenten gegen Augeninnendruck. Der Angebotspreis von 15,25 Dollar je Aktie entspreche eine Prämie von 37 Prozent zum letzten Schlusskurs von Aerie. Die Transaktion sei von beiden Verwaltungsräten gutgeheißen worden. „Aerie ist eine natürliche Ergänzung mit Produkten auf dem Markt und in der Pipeline sowie mit Forschungs- und Entwicklungs-Kapazitäten“, erklärte Alcon-Chef David Endicott. Die Transaktion dürfte im vierten Quartal 2022 abgeschlossen werden. Alcon wolle die Übernahme mit kurz- und langfristigen Schulden finanzieren.

Berlin, 23. Aug (Reuters) – Die Lufthansa weist eine Initiative der niedersächsischen Landesregierung zurück, wonach Passagiere ihre Flüge künftig erst beim Check-in bezahlen sollen. „Trotz der vielen Flugplanänderungen leisten wir die Erstattungen nahezu vollständig in der vorgegebenen Frist von nur sieben Tagen. Insofern gibt es für diese politische Initiative keinen Anlass“, sagte ein Unternehmenssprecher dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Dienstag). Zudem stelle sich die Frage, ob es im Interesse von Fluggästen ist, durch ein Verbot der Vorkasse-Praxis, de facto die günstigeren Frühbuchertarife einzuschränken. Hintergrund sind Tausende Stornierungen in diesem Sommer. Alle Airlines müssen Verbindungen streichen, weil es vor allem an Personal fehlt. In der Regel werden die Tickets unmittelbar nach der Buchung bezahlt – das kann bei Urlaubsreisen viele Monate im Voraus bedeuten. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hatte zuvor der Zeitung „Handelsblatt“ gesagt, die Flugausfälle gingen fast immer zu Lasten der Reisenden. Die Kunden müssten sich bei Stornierungen mühsam und teilweise langwierig um eine Rückerstattung bemühen.

23. August 2022 Marktentwicklungen

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.