18. Januar: Der Börsen Vormittag

Date:

spot_img

Update 17:08 Uhr

18. Jan (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

17.01 Uhr – Eine mögliche Übernahme ermuntert Anleger zum Einstieg bei Kohl’s. Die Aktien der US-Kaufhauskette steigen um knapp sieben Prozent. Insidern zufolge hat der Finanzinvestor Acacia bei dem Unternehmen vorgefühlt und Interesse signalisiert.

16.57 Uhr – Schwindende Hoffnung auf eine baldige Zulassung des Coronavirus-Impfstoffs von Valneva schickt die Aktien der Pharmafirma auf Talfahrt. Sie rutschen in Paris um sieben Prozent ab. Die Gesundheitsbehörde EMA wartet nach eigenen Angaben auf zusätzliche Daten, um über eine Zulassung des Vakzins entscheiden zu können.

15.57 Uhr – Die geplante fast 70 Milliarden Dollar schwere Offerte von Microsoft für Activision Blizzard schürt Übernahmefantasien bei europäischen Videospiele-Anbietern. Die Aktien von Ubisoft („Far Cry“), Rovio („Angry Birds“) und CD Projekt („Cyberpuntk 2077“) steigen um bis zu zwölf Prozent.

15.53 Uhr – Die fast 70 Milliarden Dollar schwere Übernahmeofferte von Microsoft beschert Activision Blizzard den größten Kurssprung seit mehr als 27 Jahren. Die Aktien des Anbieters von Videospielen wie „Call of Duty“ oder „Candy Crush“ steigen an der Wall Street um 33 Prozent auf ein Sechs-Monats-Hoch von 86,90 Dollar.

14.38 Uhr – Nach einer Verschnaufpause nimmt Zinn seine Rekordjagd wieder auf. Das unter anderem für Lebensmittel-Dosen benötigte Industriemetall gewinnt 2,3 Prozent und ist mit 42.235 Dollar je Tonne so teuer wie nie. „Viele Marktteilnehmer erachten den Zinnmarkt als chronisch unterversorgt“, sagt Commerzbank-Analyst Daniel Briesemann. „Die Unterversorgung wird durch die anhaltenden Logistikprobleme verschärft.“

13.37 Uhr – Nach einem Gewinneinbruch im Schlussquartal geben Goldman Sachs-Aktien vor Start des US-Handels um zwei Prozent nach. Wie zuvor die US-Großbanken JP Morgan und Citigroup verfehlte auch Goldman Sachs die Markterwartungen, weil ein schwaches Handelsgeschäft ein Rekordergebnis bei Fusionen und Übernahme von der führenden US-Investmentbank überschattete.

08.05 Uhr – Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe nähert sich der schwarzen Null. Sie rentiert bei minus 0,013 Prozent, nach minus 0,024 Prozent am Vortag. Im Sog des Ausverkaufs bei den US-Bonds werfen Investoren auch deutsche Titel aus ihren Depots.

07.36 Uhr – Siemens-Aktien legen nach dem Verkauf der Straßenverkehrstechnik-Tochter im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz um knapp ein halbes Prozent zu. Der italienische Infrastrukturkonzern Atlantia übernimmt Yunex Traffic für 950 Millionen Euro.

07.20 Uhr – Spekulationen auf eine mögliche geldpolitische Überraschung der US-Notenbank Fed treiben die Renditen von US-Staatsanleihen weiter an. Die richtungweisenden zehnjährigen US-Treasuries rentieren mit plus 1,855 Prozent und legen damit um mehr als sechs Basispunkte zu. „Es scheint eine geringe Chance zu bestehen, dass die Fed zu Beginn des Straffungszyklus etwas aggressiver vorgehen will“, sagte Eugene Leow, Stratege bei der DBS Bank in Singapur. Die Fed tritt nächste Woche zusammen, nachdem sie zuvor in recht aggressiven Äußerungen die Bereitschaft der Zentralbank unterstrichen hat, angesichts der hartnäckig hohen Inflation zu handeln. 

18. Januar: Der Börsen Vormittag


Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Was heute noch wichtig ist, finden Sie hier

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

US-Börsen finden nach Achterbahnfahrt keine gemeinsame Richtung

Frankfurt/New York, 27. Sep - Die Aussicht auf weitere drastische Zinserhöhungen der Notenbank Fed verdirbt US-Anlegern die Laune. Die New Yorker Börsen fanden am Dienstag...

27.09.22 US-Index Dow Jones schließt im Minus

New York, 27. Sep - An der Wall Street hat der Dow Jones am Dienstag nachgegeben. Der US-Leitindex verlor 0,4 Prozent auf 29.134,99 Punkte....
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking