11. Januar: Der Börsen Vormittag

Date:

Update 19:47 Uhr

11. Jan (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

19.08 Uhr – Gedämpfte Hoffnungen auf eine rasche Verfügbarkeit eines speziell auf die Omikron-Variante des Coronavirus zugeschnittenen Impfstoffs setzen Vakzin-Herstellern zu. Die Aktien von BioNTech, Moderna und Novavax fallen an der Wall Street um jeweils rund vier Prozent. Der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge bedarf es weiterer Forschung, bevor ein solches Serum einsatzfähig ist. Pharmafirmen arbeiten bereits an Impfstoffen der zweiten Generation.

15.22 Uhr – Ein Auftrag der US-Regierung zur Lieferung 600.000 weiterer Dosen eines Medikaments zur Behandlung von Coronavirus-Patienten beflügelt Vir Biotechnology. Die Aktien der Pharmafirma steigen im vorbörslichen US-Geschäft um acht Prozent. Die Titel des Entwicklungspartners GlaxoSmithKline gewinnen in London 1,3 Prozent und notieren mit 1663 Pence so hoch wie zuletzt vor eineinhalb Jahren.

12.42 Uhr – Am Rohölmarkt setzen Anleger darauf, dass die Ausbreitung der Corona-Variante Omikron die globale Nachfrageerholung nicht aus der Spur bringt. Die Sorte Brent aus der Nordsee verteuert sich um 1,4 Prozent auf 82 Dollar je Barrel. Der Preis für US-Rohöl steigt um 1,5 Prozent auf 79,39 Dollar je Barrel. „Trotz der kontinuierlich steigenden Omikron-Fälle sind die europäischen Regierungen der Ansicht, dass es jetzt an der Zeit ist, die Beschränkungen zu lockern, was die Hoffnung auf eine Erholung der Ölnachfrage weckt“, sagte Tamas Varga vom Ölmakler PVM.

11.25 Uhr – Die angekündigte elf Milliarden Dollar schwere Übernahme des Handyspiele-Anbieters Zynga durch Take-Two sorgt für Rückenwind in der Branche. Analysten wiesen auf ein mögliches Bietergefecht um den „Farmville“-Anbieter sowie mögliche andere Zusammenschlüsse hin. Technologie-Investor Prosus legt an der Börse in Amsterdam rund fünf Prozent zu. In Paris ziehen die Computerspiele-Anbieter Focus Home Interactive und Ubisoft um zwei bis der drei Prozent an. Den Analysten von Jefferies zufolge wäre es nicht überraschend, wenn sich aus der 45-tägigen Angebotsfrist ein Bieterkampf ergeben würde.

09.58 Uhr – Die Aktien von Darktrace schießen an der Börse in London um bis zu 25 Prozent nach oben. Damit nimmt der Titel Kurs auf den höchsten Tagesgewinn seit seinem Börsengang im April. Der Spezialist für Cyber-Sicherheit punktet bei den Anlegern mit einer nach oben gesetzten Prognose für den Umsatz sowie die Gewinnmarge.

08.05 Uhr – Anleger greifen bei Aktien von Eckert&Ziegler zu. Die Titel steigen im Frankfurter Frühhandel um 4,7 Prozent. Die Medizintechnikfirma hat am Vorabend mitgeteilt, mit der US-Firma Atom Mines einen exklusiven langfristigen Liefervertrag für Ytterbium-176 geschlossen zu haben. Damit werde ein Engpass bei dem wichtigen Vorprodukt für bestimmte Krebstherapien gelöst.

07.50 Uhr – Der Teilausstieg des Finanzinvestors Cerberus belastet die deutschen Großbanken. Aktien der Deutschen Bank geben vorbörslich bei Lang & Schwarz 1,4 Prozent nach, die Titel der Commerzbank büßen 2,5 Prozent ein. Cerberus platzierte am Montagabend binnen weniger Stunden Teile seiner 2017 erworbenen Aktienpakete an den beiden Instituten.

07.41 Uhr – Delivery Hero-Aktien steigen vorbörslich bei Lang & Schwarz um 4,3 Prozent und setzen sich damit an die Spitze der Dax-Gewinner. Der Konzern hat angekündigt, das Essensliefergeschäft solle voraussichtlich im zweiten Halbjahr die Gewinnschwelle erreichen.

11. Januar: Der Börsen Vormittag

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Kennen Sie schon die heutige Marktentwicklung?

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Volkswagen-Konsortium sichert sich 93,6 Prozent an Europcar

Hamburg, 05. Jul (Reuters) - Ein Konsortium um den Autobauer Volkswagen hat sich 93,6 Prozent am Autovermieter Europcar gesichert. Das teilten die neuen Eigentümer am Dienstag unter Berufung...

Französischer Spotify-Rivale Deezer floppt bei Börsengang

Paris, 05. Jul (Reuters) - Der Spotify-Rivale Deezer kann bei seinem Börsendebüt in Paris keinen Hit landen. Die Aktien starteten bei 8,50 Euro, brachen dann aber um...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking