-0.9 C
München
Samstag, Januar 28, 2023

Weitere Welle von russischen Raketenangriffen auf Ukraine

Expertenmeinungen

Kiew, 31. Dez – Russland hat die Ukraine an Silvester erneut massiv angegriffen. Aus dem gesamten Gebiet der Ukraine gab es Berichte über Einschläge. In der Hauptstadt Kiew berichteten Reuters-Korrespondenten von zehn Explosionen. Bürgermeister Vitali Klitschko zufolge wurde mindestens ein Mensch getötet. Acht Personen seien verletzt worden. Im äußersten Süden des Stadtzentrums sei ein Hotel getroffen worden, teilten die Behörden am Samstag mit. In einem anderen Stadtgebiet sei ein Wohnhaus beschädigt worden. Der Gouverneur der Region Kiew, Olexij Kuleba, hatte kurz zuvor vor einer erneuten Angriffswelle gewarnt. Die Luftabwehr habe Ziele ausgemacht. „Sie wünschen uns ein frohes neues Jahr. Aber wir halten durch“, schrieb Kuleba auf dem Messengerdienst Telegram nachdem die ersten Explosionen in Kiew zu hören waren. 

Auch aus anderen Städten der Ukraine wurden Angriffe gemeldet. In der Region Mykolajiw im Süden des Landes gab es nach Angaben des Gouverneurs Vitali Kim sechs Verletzte. Bei einem Drohnenangriff in Chmelnytskij im Westen wurden zwei Personen verletzt, teilte einer der Berater von Präsident Wolodymyr Selenskyj, Kyrylo Timoschenko, mit. „Jeder Angriff auf die zivile Infrastruktur überzeugt immer mehr Ukrainer davon, bis zum endgültigen Zusammenbruch von Putins Regime zu kämpfen“, postete das ukrainische Verteidigungsministerium auf Telegram.

Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu erklärte in seiner Neujahresbotschaft, der Sieg über die Ukraine sei unumgänglich. Präsident Wladimir Putin warf in seiner Ansprache dem Westen vor, Russland mittels der Ukraine zerstören zu wollen. Jahrelang habe der Westen Russland seiner friedlichen Absichten versichert, sagte Putin am Samstag vor Soldaten. Das sei gelogen gewesen, er habe sich auf Aggression vorbereitet und damit den militärischen Sondereinsatz Russlands in der Ukraine provoziert. „Und jetzt nutzen sie die Ukraine und ihr Volk auf zynische Art und Weise, um Russland zu schwächen und zu spalten.“ Russland kämpfe in der Ukraine, um sein Vaterland zu verteidigen. Den Ukrainern solle eine echte Unabhängigkeit gesichert werden, sagte er in der neunminütigen Ansprache – der bislang längsten seiner 20-jährigen Amtszeit. 

Russland war am 24. Februar in die Ukraine einmarschiert. Putin nennt sein Vorgehen einen militärischen Sondereinsatz zur Entmilitarisierung des Landes. Der Westen hingegen spricht von einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf die Ukraine.

Weitere Welle von russischen Raketenangriffen auf Ukraine

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Copyright [Subbotina] /Depositphotos.com

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse