Montag, März 4, 2024
StartBörseWall Street schwächer - Telefonat Biden/Xi im Blick

Wall Street schwächer – Telefonat Biden/Xi im Blick

Frankfurt, 18. Mrz (Reuters) – Den US-Börsen geht nach einer gewinnreichen Woche die Luft aus. Schwindende Hoffnungen der Anleger auf eine Waffenruhe in der Ukraine und Inflationssorgen bremsten die Kurse am Freitag. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte lag 0,5 Prozent tiefer bei 34.300 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 und der Index der Technologiebörse Nasdaq lagen je 0,3 Prozent tiefer bei 4395 und 13.569 Punkten.

Im Fokus der Anleger stand das Telefonat von US-Präsident Joe Biden und Chinas Präsident Xi Jinping zur Lage in der Ukraine, das nach Angaben der chinesischen Staatsmedien am Nachmittag (MEZ) startete. Die USA hatten sich besorgt gezeigt, dass China Russland militärisch unterstützen könnte. China hatte solche Pläne dementiert.

Wall Street

Aktien von Boeing kletterten um ein halbes Prozent. Dem Flugzeugbauer winkt eine Bestellung von bis zu 100 Maschinen des Typs BA 737 MAX 10 von der Airline Delta.

Deutlich nach unten ging es für die Papiere von FedEx, nachdem der Deutsche-Post-Konkurrent mit seinem Gewinnwachstum im Quartal hinter den Erwartungen zurückblieb. Die Titel gaben 4,3 Prozent nach. 

Aktien des Videospiele-Machers GameStop, die lange im Zentrum spekulativer Transaktionen von Kleinanlegern standen, sackten um mehr als acht Prozent ab. Das Unternehmen hatte einen Quartalsverlust verbucht.

Wall Street schwächer – Telefonat Biden/Xi im Blick

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto und Foto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.