Volkswagen baut zweite europäische Batteriezellfabrik in Spanien

Date:

spot_img

Barcelona, 23. Mrz (Reuters) – Volkswagen baut seine zweite europäische Batteriezellfabrik in Spanien. Die Fabrik mit einer Produktionskapazität von 40 Gigawattstunden (GWh) im Jahr und mehr als 3000 Mitarbeitern soll in Valencia an der Mittelmeerküste des Landes entstehen, wie der Konzern am Mittwoch ankündigte. Zusammen mit Partnern wolle Volkswagen dort mehr als sieben Milliarden Euro investieren. Das Projekt, das noch unter dem Vorbehalt endgültiger Genehmigungen stehe, solle die gesamte Wertschöpfungskette der E-Mobilität umfassen. 

„Dieses Projekt ist von großer Bedeutung – für Volkswagen, für Spanien und für ganz Europa“, sagte Technikvorstand Thomas Schmall. „Wir haben das Ziel, Spanien zu elektrifizieren und sind bereit, gemeinsam mit externen Lieferanten mehr als sieben Milliarden Euro in die Elektrifizierung unserer Werke Martorell und Pamplona und in die Lokalisierung der Batterie-Wertschöpfungskette in Valencia zu investieren.“ Wayne Griffith, Chef der spanischen VW-Tochter Seat, erklärte, die mehr als sieben Milliarden Euro wären die größte Industrie-Investition in der spanischen Geschichte. 

Volkswagen will bis zum Ende des Jahrzehnts sechs große Fabriken in Europa an den Start bringen mit einer Kapazität von insgesamt 240 Gigawattstunden (GWh). Ihre Batterie-Aktivitäten hatten die Wolfsburger vor Kurzem in einer separaten Gesellschaft zusammengefasst, um sie kapitalmarktfähig zu machen. Der Bereich soll bis zum Ende des Jahrzehnts einen Umsatz von voraussichtlich 20 Milliarden Euro erzielen. 

Für den Bau der in Europa geplanten Zellfabriken und die Sicherung der nötigen Rohstoffmengen rechnet Schmall nach früheren Angaben mit Kosten von 25 bis 30 Milliarden Euro. Nur einen Teil davon wollen die Wolfsburger selbst stemmen. Allein zwei Milliarden Euro investiert der Autokonzern bis zum Hochlauf der Serienproduktion von Batteriezellen für das Volumensegment am Standort in Salzgitter. Dort ist Gotion Hightech002074.SZ aus China Partner. Valencia ist der zweite Batteriestandort von Volkswagen und der erste außerhalb Deutschlands. Den Bedarf an Premiumzellen deckt VW durch den schwedischen Batteriespezialisten Northvolt in Skelleftea. 

Für eine weitere Zellfabrik kommt Osteuropa in Frage. Auch Niedersachsen macht sich Hoffnungen auf eine weiteres Batteriezellwerk. Northvolt hatte kürzlich den Bau einer Zellfabrik mit einer Leistung von 60 Gigawattstunden in Heide in Schleswig-Holstein angekündigt.

Volkswagen baut zweite europäische Batteriezellfabrik in Spanien

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Ex-Porsche-Chef Wiedeking soll im Prozess gegen VW-Großaktionär aussagen

Hamburg, 28. Sep - Im Musterprozess um Schadensersatzforderungen gegen den VW-Haupteigner Porsche SE will das Oberlandesgericht Stuttgart die früheren Vorstände Wendelin Wiedeking und Holger Härter als...

BMW-Finanzchef stellt für 2023 leichtes Absatzplus in Aussicht

Berlin, 26. Sep - Der Münchner Autobauer BMW hält trotz einer drohenden Rezession nach Einschätzung von Finanzchef Nicolas Peter ein leichtes Wachstum im kommenden Jahr für möglich....
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking