USA bieten Ukraine Unterstützung nach Cyberangriff an

Date:

Washington, 15. Jan (Reuters) – Die USA und ihre Verbündeten haben der Ukraine Unterstützung bei der Untersuchung eines Cyberangriffs auf das Land angeboten. Wie ein Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates (NSC) am Freitag (Ortszeit) im Weißen Haus sagte, sei der Angriff gezielt auf eine Reihe von ukrainischen Regierungs-Webseiten verübt worden. „Wir werden der Ukraine jede Unterstützung zukommen lassen, die sie braucht, um sich zu erholen“, so der NSC-Sprecher. Auf die Frage von Reportern, ob der Cyberangriff von russischen Geheimdiensten durchgeführt wurde, antwortete er, dass man den Angriff noch nicht zuordnen könne.

Die ukrainischen Behörden hatten am Freitagmorgen einen massiven Cyberangriff gemeldet. Betroffen gewesen seien etwa die Seiten des Außenministeriums, des Kabinetts, des Sicherheits- und Verteidigungsrates, sowie des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft.

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg verurteilte den Vorfall auf das Schärfste und erklärte, alliierte Cyberexperten würden der Ukraine in den kommenden Tagen eine Plattform für den Informationsaustausch im Bereich der Cyberabwehr zur Verfügung stellen.

Der Vorfall ereignet sich inmitten zunehmender Spannungen zwischen Russland und der Ukraine. Russlands Vize-Außenminister Sergej Rjabkow hatte am Donnerstag nach mehreren Gesprächsrunden mit westlichen Staaten vor einer Sackgasse gewarnt. Er begründete dies damit, dass die US-Regierung und deren Verbündete den Forderungen nach Sicherheitsgarantien Russlands nicht nachkommen wollten. Russland werde nun „andere Maßnahmen und Techniken“ im Verhältnis zum Westen anwenden.

USA bieten Ukraine Unterstützung nach Cyberangriff an

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Was heute noch wichtig ist finden Sie hier.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Nahost kommt nicht zur Ruhe – Palästinenser bei Razzia erschossen

Ramallah/Jerusalem, 15. Aug (Reuters) - Israelische Sicherheitskräfte haben bei einer Razzia im besetzten Westjordanland einen Palästinenser erschossen. Die Einsatzkräfte hätten am Montag ein Haus nach Waffen...

Axel Springer macht 2022 rund vier Milliarden Euro Umsatz

Berlin, 15. Aug (Reuters) - Der Axel Springer -Konzern blickt trotz der Folgen der Corona-Pandemie und des Ukraine-Kriegs optimistisch nach vorn. "Während die meisten Wettbewerber Zukunftsinvestitionen...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking